26. Juni 2011

Allein

Seitdem ich 17Jahre alt bin wohne ich allein.
Mal mit Hamster, jetzt mit Kater.
Zuerst hatte ich eine kleine Wohnung. Klitzeklein. Aber es war meine Wohnung. Yeah.
Dann wurde die Wohnung größer und jetzt wohne ich recht großzügig.
Ich kaufte neue Möbel, die Wände wurden Pink, Lila, Rosa, Weiß und ich war im schönsten Mädchenhimmel.
Freundinnen liebten meine Wohnung, Freunde kamen damit zurecht, irgendwie.
Männer kamen selten in mein Reich und wenn, dann nur für kurze Zeit. Da war der recht seltsame Aljoscha. Fußball, Bier und mein Essen liebte er mehr als mich. Er schlief bis 14Uhr und ich war froh, wenn ich, nach ihm, die Zimmer lüften konnte.
Nach 4Wochen trennte ich mich.
Ich lernte Mitch kennen. In den war ich ziemlich verknallt. Er auch in mich. Ein wenig. Irgendwie. Naja, vielleicht nicht so sehr. Als ich aus einem Kurzurlaub kam, war er weg. Ohne Ein Wort. Ich war am Ende und musste erneut, ernüchternd feststellen, dass ich allein doch am Besten zurecht komme.
Ach... dann war da noch Hendrik. Hendrik war durch und durch positiv. Er stellte mich nach 2Tagen seiner kompletten Familie, Freunden, Kollegen, Verwandten und Bekannten vor. Er brachte mir ständig Geschenke mit und bastelte mir kleine Dinge. Er war verdammt gefühlsbetont und wahnsinnig romantisch. Leider teilten wir weder Ansichten noch Gefühle und so blieb ich allein.
Allein in meiner Wohnung.
Das soll jetzt gar nicht so sentimental klingen, denn ich mag es allein zu sein. Wirklich.
Das Ende, dieser Geschichte, kennt ihr ja schon.
Ich lernte mein Herz kennen. Luca. 800km entfernt, 4Jahre Beziehung. Nicht immer einfach aber einfach zuviel Herz involviert. Trennung unmöglich.
Jetzt zieht er zu mir. Ich bin dann nicht mehr allein. Ich freue mich drauf. Sehr.
Trotzdem mache ich mir ab und zu Gedanken. Wird es gut gehen? Wird er nach 2Wochen wieder fahren? Hält er es mit mir aus?
Wie nennt man diese kleine Panik, kurz vor einem neuen großen Schritt? Ich weiß es nicht genau, aber sie ist in mir drin- ab und zu.
Im Juli wohne ich dann nicht mehr allein.
Dann mit Luca und Kater.

Neues Kapitel.

Kommentare:

  1. von Herzen viel Glück euch dreien!

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, man nennt sie "diese kleine Panik vor einem großen Schritt" :)
    Und ich glaube, sie ist total normal und wenn ich daran zurückdenke, wie S. und ich vor vielen Jahren zusammenzogen, dann waren die ersten Wochen sehr seltsam und manchmal schlimm. Weil wir alles neu sortieren mussten, unsere Freiräume, unsere Ansprüche und alles. Aber - wie ich letztens an anderer Stelle schon sagte - weil der Mensch dahinter ja der war, den wir liebten haben wir auch das hingekriegt.
    Ich wünsch Euch, dass Ihr das gut macht und es genießen könnt!

    AntwortenLöschen
  3. Das ging mir letztes Jahr auch so. Und ja, es ist ungewohnt...für beide :)

    Ich drück euch die Daumen, dass ihr das packt!

    AntwortenLöschen
  4. Das Gefühl kenn ich. Bin letztes Jahr mit meinem Freund zusammengezogen. Nach 2,5 Jahren Wochenendbeziehung! Und jetzt? Wir verstehen uns besser denn je! =)

    AntwortenLöschen
  5. Vier Jahre. Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Abschiede. Aber auch Wiedersehen. Die langen Phasen des Vermissens. Ich freue mich auf dich.

    Und wenn ich einmal einen Nachmittag Zeit habe, werde ich mich um die nervigen Kleingeister kümmern, die glauben sich als mich ausgeben zu müssen.

    AntwortenLöschen
  6. Mensch, Mia, ich stell grad mal fest, dass ich dich schon seit ca. 5 Jahren lese. Nu bin ich baff.
    Aber ich kann aus vollem Herzen sagen: es waren sehr schöne Jahre mit dir! : )

    Auf einen wundervollen und im postivisten aller Sinne aufregenden neuen Lebensabschnitt!

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann das nur empfehlen :)

    Wenn er in Deine Wohnung einzieht, muß man aber darauf achten, daß er sich auch nach seinem Geschmack ausbreiten kann oder z.B. ein eigenes Zimmer hat. Man fühlt sich unwohl, wenn man in eine komplett fertig eingerichtete Wohnung einzieht (Das weiß ich wiederum aus eigener Sicht); gemeinsam einrichten macht viel mehr Spaß :)

    Viel Glück für Euch!

    AntwortenLöschen
  8. Hach Mia,
    ich bin mir sicher das wird gutgehen mit euch dreien. Ein komisches Gefühl gehört dazu... :)

    Die Sache mit Mitch war mir neu (ich dachte, da war nur Freundschaft), aber daran sehe ich, wie lange ich schon bei dir mitlese. Sein Blog war ja urplötzlich verschwunden.

    Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und bald ist schon Juli. Dann könnt ihr den Sommer zusammen genießen!

    Ich bin seit kurzem wieder allein mit meinen zwei Mädels.

    AntwortenLöschen
  9. liebe mia,
    ich bin vor nicht einmal einem jahr mit meinem freund zusammengezogen.
    vorweg: ich bin gern allein. ich war auch gern single und bin jetzt seit 4 1/2 jahren in der beziehung.

    vorgestern hat mich mein freund mit einem essen überrascht. ich bin - fertig von der arbeit und sport - nach Hause gekommen und er hat mich mit selber gemachten Spaghetti mit Pfifferlingsauce und Erdbeermuffins mit Erdbeerschlag und Schokolade verwöhnt.

    manchmal zelebrier ich aber immer noch tage und abende an denen er zu freunden geht und ich einfach alleine zu hause bin. meine ich-tage nennen mein freund und ich das. er hat das am anfang nicht verstanden, was ich denn da mache und mittlerweile ist im klar, dass ich eigentlich gar nichts tu. ich brauch das. immer seltener.

    es ist nicht immer leicht, aber meistens schön. genau wie das leben.

    AntwortenLöschen