18. September 2009

Erste Hilfe

" Oh Süße, du hast dir ja das Knie aufgeschlagen. Komm, ich suche dir ein hübsches Pflaster aus. Eins mit Blumen. Oder kleinen Löwen? Eins mit Krokodilen oder eins mit kleinen Fröschen. Mieze, meine Mieze- magst du kleine Frösche?" Ich schüttelte langsam schluchzend den Kopf. "Frösche...Frösche quaken immer und haben dicke Backen..uhuuund Frösche..Frösche sind unschön grün.Ich mag kein Froschpflaster haben. Oma. " Verständnisvoll bewegte meine Oma den Kopf hin und her. "In Ordnung Mieze, kleine Mieze. Nun hör erstmal auf zu weinen." Blut tropfte langsam auf meinen Fuß. Der Anblick trieb mir neue Tränen in die Augen. " Wir nehmen ein Blumenpflaster. Mädchen lieben Blumenpflaster, weißt du das kleine Mia?" Tränen unterdrückend nickte ich. Echte Mädchen wissen, dass Mädchen Blumenpflaster lieben- logisch. Meine Oma klebte mir ein großes Blumenpflaster auf mein Knie. Es war orange/rot. Ich musterte es und fand es ganz passabel. Verbesserbar- aber immer noch besser als komische Froschpflaster. "Mieze, kleine Mieze- ich schaue mal was ich noch für dich habe." Meine Oma ging zu dem kleinen Schränkchen aus Wurzelholz. In der oberen, quietschenden Schranktür befand sich ein großes Glas. Voll mit Schokokaffeebohnen, Geleebananen, Orangenscheibchen, Pfefferminztaler, Schwarz/Weißgebäck, Afrikawaffeln und Nougatseepferchen. Die mochte ich am liebsten. Die zuckersüßen Nougatseepferdchen. Damit fühlte ich mich immer sehr königlich. Wie die kleine Meerjungfrau höchstpersönlich. Und während Oma eine heiße Milch kochte, betrachtete ich glücklich mein kleines Schokonougatseepferdchen und biss ihm wesentlich vergnügter den Kopf ab. Schmerz vergessen. Alles gut.

Heute habe ich keine Oma mehr. Ich habe auch keine Pflaster mehr. Auch keine mit dämlich grinsenden Fröschen. Kein Mädchenblumenpflaster und nix vergleichbares. Heute habe ich keine Schokonougatseepferdchen mehr und mir kocht auch niemand mehr eine heiße Milch.
Nein. Heute muss ich allein gegen alle Schmerzen, Wunden und Verletzungen ankämpfen. Und manchmal- also so manchmal fällt es mir sehr schwer. Schmerz anwesend. Nichts gut.

Kommentare:

  1. Schmerzen gehören zum Leben. So ist das leider. Irgendwann gehen sie aber auch wieder weg. Ganz sicher.

    AntwortenLöschen
  2. Arme Mia :(
    Ich hoffe der Schmerz ist bald verschwunden!

    AntwortenLöschen
  3. Du gehörst zu mir und ich gehöre zu dir. Ich passe immer auf dich auf. Immer, liebe Mia.

    AntwortenLöschen