9. September 2009

Danke du Vollidiot.

Aufgewachsen in einem kleinen Ort, wurde mir schon früh beigebracht immer nett und freundlich zu sein. So grüßte ich jeden Morgen Herrn Pflaumenbaum mit seinem bissigen Pudel"Cherry" und lächelte jeden Abend dem dicken Dirk zu. Manchmal, wenn ich doppelt nett sein wollte, habe ich sogar gewunken. Ich ging zu Kathrins 9 Geburtstag und streichelte ich schlecht riechendes Kaninchen "Mucki". Ich mochte Mucki nicht. Ich mochte auch Kathrin nicht. Ich mochte ihren Geburtstag nicht und "Topf schlagen" fand ich peinlich. Übrigens, die anschließenden Heißmacherwürstchen mochte ich auch nicht. Aber ich war freundlich. Und verdammt gut erzogen. Ich lächelte, nickte, sagte lustige Dinge und bedankte mich immer recht artig.
Aufgewachsen in einer mittelgroßen Familie, wurde mir schon früh beigebracht, dass man andere Menschen achtet und aufmerksam ist. Sie saß ich jahrelang bei Nicole und ihrem alkoholkranken Vater und versteckte seinen Schnaps in ihrem Kinderzimmer. Meistens unter der Heizung. Neben ihren Puppen. Ich gab Florian mein Pausenbrot, weil der nie ein Brot dabei hatte und gab dem schrecklichen Martin meine Aufsätze, weil er nicht schreiben konnte. Nur schreien und verkloppen, das konnte er. Ich fand Nicoles Vater schrecklich. Und die Sache mit dem Schnaps habe ich auch nie verstanden. Florian war mir relativ egal eigentlich fand ich nur meine Leberwurstbrote ekelhaft und meine Mutter fand es nicht lustig, wenn ich sie wieder mit nach Hause brachte. Und vor Martin hatte ich Angst. Ja. Lieber hatte ich selbst keine Hausaufgaben als verkloppt zu werden. Und ja- er hat auch die Mädchen verprügelt.
Aufgewachsen in meiner kleinen Niemandswelt, wurde mir schon früh beigebracht nicht zu fluchen oder zornig zu schauen. So hielt ich nur die Luft an als mir die giftige Julia eine Ohrfeige gab, weil ich nicht in ihr Poesiealbum schreiben wollte. So sagte ich nichts als ich mir das erste Mal mit dem Hammer auf den Daumen schlug und ich schwieg auch als mir die schreckliche Anita mit ihrer Bande meine Lieblingsmütze klaute und in den nächsten Mülleimer warf.
Kurzum- ich war ein nettes Kind. Meistens.

Heute bin ich groß. Ich bin Mia Niemand. Habe immer noch tausend Sachen verinnerlicht. Ich fluche nur selten. Bin immer noch gern freundlich. Ich bin aufmerksam und ich helfe gern.
Aber- heute lasse ich mir nicht mehr alles gefallen und bin nicht nur nett, weil irgendjemand das gerne so hätte. ( Tut mir Leid, Mama)
Und wenn nun irgendein Idiot meint, er müsse mir meine Leidenschaften rauben, dann hat er sich geschnitten. Ich bin kein kleines Mädchen mehr. Und heutzutage haben Deppen und Pissnelken in meiner Welt keinen Platz mehr. Punkt. Ne. Ausrufezeichen!

Kommentare:

  1. Idiot? Depp? Pissnelke?
    Also für diesen schwanzlosen Feigling, der sich nur traut dich anonym zu beleidigen, würden mir ganz andere Namen einfallen. Die wären allerdings weniger harmlos und nicht ganz so damenhaft.
    Was allerdings daran liegen könnte, dass ich aus einer größeren Stadt komme. Oder bin ich nicht so gut erzogen? Wer weiß;-)

    AntwortenLöschen
  2. und ab! Ist doch schon mal ein Anfang! Nicht klein kriegen lassen. Und was Du mit der feigen Pfeife machst, wird Dir schon noch einfallen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Die beste Blog Seite über die ich jemals im Netz gestolpert bin. Deine Stimme der Wahnsinn, deine Schreibkunst ein....

    "Bunter Blumenstrauß an unkategorisierbaren Texten für ein Feuerwerk der guten Laune"

    Mach weiter so!!!
    G.L.G der Tooooby

    AntwortenLöschen