9. Juni 2009

Wahlwiederholung

Manchmal muss ich ganz langsam gehen. Dann darf ich weder hüpfen- noch tanzen. Sonst schwappt die Sehnsucht über.
Manchmal bin ich so voller Sehnsucht, dass ich Angst habe sie zu verschütten. Schwipp. Schwapp.Und schon liegt sie da. Tropfend. Fließend. Die Pfütze voller Sehnsucht. Ja. Und dann,dann haben wir den Salat. Dann kullern dicke Tropfen. Plitsch. Platsch. Zu Boden. Dann ist keine Besserung in Sicht und kein Trost. Ich stehe in der Pfütze und kalt kriecht sie in meine Jeans. Saugt sich in den derben Stoff und durchnässt die gesamte Hose. Rauf zum Shirt. Zu den Armen.Zu den Händen. Zurück zu den Schultern. Zum Hals.Dann kurzer Umweg direkt zum Herz. Umklammert mich. Nicht sonderlich zärtlich. Hüllt mich ein.Nicht sonderlich liebevoll. Von oben bis unten. Und hält mich fest. Ganz fest. Kleidungswechsel. Hilft. Nur bedingt. Dann ist mein Herz ganz schwer. Voll gefüllt bis zum Rand. Ein weiterer Tropfen und es läuft über.
Dann muss ich ganz langsam gehen. Dann darf ich weder hüpfen- noch tanzen. Sonst schwappt die Sehnsucht über....

Kommentare: