16. März 2009

Aus weniger mehr machen

Vor einem Jahr hat es angefangen. Vor 365Tagen. Aus 5kg wurden 10kg. Aus 10 kg wurden 20 kg. Die ersten Blicke folgten. Erstaunt. Begeistert. Verblüfft. Verzückt. Ans aufhören habe ich nicht gedacht. Komplimente folgten und mit ihnen die ersten Neider. Ich habe mich immer gesund ernährt. Sehr gesund sogar. Viel Obst, Gemüse,kaum Fett keine Süßigkeiten. Ab und an mal ein Stück Kuchen. Manchmal habe ich zu wenig gegessen. Kleidung wurde komplett ausgetauscht. Irgendwie ist es mir unangenehm darüber zu reden. Schreiben macht es nicht leichter. Manchmal werde ich deswegen rot. Aus XL wurde M. Vor einem Jahr habe ich nicht daran gedacht, dass ich es jemals schaffen könnte. Es wurden noch einmal 5kg weniger. Zufrieden war ich nie. Selbstkritik wurde ein harter Gegner. Es gibt Tage- da finde ich mich bezaubernd. Es gibt Tage- da finde ich mich schrecklich. Es gibt Tage- da finde ich mich zu dünn und Tage- da finde ich mich viel zu dick. Angst begleitet mich ständig. Angst wieder zu zunehmen. 5kg verschwanden. Die ersten Sorgen begangen. "Du musst mehr essen." Aber- ich kann nicht mehr essen. Wirklich nicht. Vor einem Jahr hat es angefangen. Nun bin ich dünn. Kann meine Beine verknoten und habe Wangenknochen.In Geschäften kann ich alles anprobieren und werde freundlicher behandelt. Männer machen mir Komplimente und Frauen deuten auf meinen kleinen Busen. Ich habe schmale Handgelenke und fast keinen Hintern mehr.Ich träume in der Nacht von Pfannkuchen und esse am Tag Mädchenmüsli mit Magermilch. Sehr unsexy- ich weiß. Ich muss immer noch meinen Bauch einziehen und am liebsten kaufe ich nach wie vor Turnschuhe. 5kg sollen noch weg. Es fällt mir schwer aufzuhören.Die Frau in der Bäckerei sagt, dass ich auf keinen Fall mehr abnehmen soll. Sie will mir dann immer ein Stück Torte verkaufen. Ein Freund wiegt immer noch 5kg weniger als ich- und er ist dabei 10cm größer. "Man kann nie dünn genug sein," sagt er dann und kneift mir in die Seite.
Vor 365Tagen hätte ich noch Pommes Mayo gegessen. Heute nicht mehr. Glücklicher bin ich nicht. Selbstbewusster auch nicht. Und toller schon dreimal nicht. Ich bin immer noch Mia. Mia Niemand.Wie vor einem Jahr - nur manchmal vergesse ich das.

Kommentare:

  1. Äh, klopf klopf, das liest sich jetzt nicht besonders gesund. Vor allen Dingen, wenn Du Dich dabei nicht wohl fühlst. Ich habe auch mal 25 Kg abgenommen, aber als die Damen mich fragten ob ich krank sei, habe ich das gedreht. Pass auf Dich auf!

    AntwortenLöschen
  2. @Andreas: Es ist echt eine schwierige Situation und ich muss sehr gut aufpassen. Ich gönne mir ab und an Süßigkeiten und Kuchen- darauf kann ich einfach nicht verzichten vielleicht sollte ich auch nicht so streng mit mir sein..aber das ist gar nicht so leicht.

    AntwortenLöschen
  3. Dito @Andreas

    Du bist mit mehr auch unheimlich hübsch, Mia!

    AntwortenLöschen
  4. @Kleinod: Danke sehr, meine Liebe.
    Manchmal bin ich so unsicher wie eine kleine Maus, dies sind ungeordnete Gedanken so wie sie zur Zeit in mir herumschwirren.
    Ich muss mich selbst erst an die neue/alte Mia gewöhnen.

    AntwortenLöschen
  5. sehr, sehr schöner text! sprichst mir aus dem herzen. mir gehts ebenso, wobei ich (leider) noch nicht sooviel minus zu verzeichnen habe, aber die omi is schon ganz besorgt u hat immer angst, das ich ja nix mehr esse = ) du bist ein hübsches mädchen, ich bin über die sneakergirls auf deinen blog gestoßen u kann mir gar nicht vorstellen, das du mal "mehr" warst.. lange rede, kurzer sinn - übertreib bitte nicht u gönn dir ruhig öfter mal was feines ; )
    liebe grüße,
    vanessa

    AntwortenLöschen
  6. schön das du dir gedanken machst.

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaube, jede Frau findet sich mal zu dick und mal zu dünn. Da bist du nicht allein :)

    Du hast da schon einiges geschafft. Ich würd an deiner Stelle jetzt aufhören und versuchen, erst mal konstant über einen langen Zeitraum das Gewicht so zu halten. Das ist nämlich auch nicht ganz einfach.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Mia, ich werde mich hüten Ferndiagnosen über den Äther zu schicken, aber einen Schritt weniger und Du befindest Dich in der Magersucht, wenn Du kopfmäßig nicht bereits drin bist.
    Auf dem "Germany's Next Blogmodel"-Bild kann man wahrlich nicht behaupten, dass Du noch 5kg abnehmen solltest. Außerdem beschäftigen sich gesunde Menschen nicht andauernd mit ihrem Gewicht und achten penibelst darauf.
    Du musst Dein WOHLFÜHL-Gewicht finden und dieses liegt sicherlich nicht bei Mia - 5kg.
    Bitte pass auf Dich auf, ja?!

    AntwortenLöschen
  9. Kind, wo willst du bitte noch 5 Kilo abnehmen? Sei stolz und glücklich über deinen Erfolg. Sei zufrieden - du hast eine tolle Figur erreicht.
    Sieh zu, dass du etwas Sport machst, damit du nicht wieder zunimmst, wenn du davor Angst hast.
    Du kannst auch einen Tag in der Woche einrichten, an dem du so viele Kinderriegel und was immer isst, wie du willst.
    Und dann: Bleib so!
    sagt eine, die das Problem kennt.

    AntwortenLöschen
  10. Du warst mal sexy und weiblich. Jetzt bist du dünn und wie alle anderen.
    Meine Meinung. Am liebsten würde ich dich füttern.
    S.

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe noch eine Frage vergessen. Machst du das wegen deinem Typen? Such dir lieber einen Kerl, der dich so nimmt wie du bist.
    Ernst gemeinter Rat.
    S.

    AntwortenLöschen
  12. du bist wunderschoen, Mia - zumindest finde ich nicht, dass du da noch mehr runter muesste (nur nach dem Bild bei den sneakergirls zu urteilen jetzt mal). ich weiß allerdings auch selber, dass es einem gar nix nuetzt, wenn andere immer wieder betonen, dass die figur okay waere, wenn man selber problemzonen sieht (oder sich gar einbildet). es gibt sachen an die muss man sich leider gewoehnen. bei mir war es der gedanke, dass ich niemals eine ausgepraegte taille haben werde, weil ich eher "gerade" gebaut bin ... und es auch gar nichts hilft, genau das immer an mir zu bemaengeln.

    bei mir soll auch mal wieder einiges runter - war schon mal, kam wieder...daher kann ich sehr gut verstehen, dass du dich viel damit beschaeftigst (wenn ichs nicht taete, wuerde ich schnell in alte gewohnheiten zurueckfallen und ruckzuck wieder zunehmen.)

    hmm, aber genug klug daher geredet - die aussage sollte wirklich nur sein: Mia, du bist wunderschön!

    AntwortenLöschen
  13. Wie groß und wie "schwer" bist du denn jetzt?

    AntwortenLöschen
  14. Ähm. Mia! Nich dummes Zeug machen! Weißt Du, es gibt sonst bald eine Geschichte: Es war einmal eine kleine Mia. Die war eigentlich ganz nett. Aber dann hat sie eines Tages in einen Zauberkasten geschaut. Da sah sie Mädchen, die waren zickig und sahen aus wie Striche. Und sie nannten sich Models. Mia wunderte sich: Warum wurden diese Mädchen als schön bezeichnet? Die kleine Mia wollte auch schön sein. Sie hörte von vielen Leuten, dass man dünn werde wie die Strichmädchen, wenn man ganz,ganz wenig essen würde.
    Die kleien Mia glaubte ihnen.
    Und so aß sie immer weniger...
    Sie wurde immer dünner und dachte, sie müsse nur noch ein ganz kleines bisschen weniger essen, damit alle sie toll finden würden.
    Irgendwann aß die kleine Mia gar nichts mehr. Sie wurde dünner, bald war sie kaum mehr als ein Strich - wie die Mädchen aus der Zauberkiste- und schließlich begann sie, an den Rändern zu verschwimmen. Trotzdem aß sie nicht mehr, denn sie hatte vergessen, gut zu essen. Schon bald wurde sie übersehen. Man nahm sie nciht mehr wahr. Mia wollte sich noch retten, aber sie konnte nicht mehr. Als sie dies erkannt hatte, war es zu spät: Sie verschwand und ward niemals wieder gesehen.

    AntwortenLöschen
  15. Bitte schickt alle der lieben Mia Kinderriegel, damit wir uns keine Sorgen mehr um sie machen müssen...

    Nein, liebe Mia - Wurde alles gesagt/ geschrieben was man schreiben/ sagen kann. Bitte pass auf, damit du weiterhin so tolle Sachen schreiben kannst.

    AntwortenLöschen
  16. @Vanessa: Ein Text bei dem ich nicht viel nachgedacht habe. Ein Text der mir auf der Seele lag. Weißt du, als ich die Turnschuhfotos gemacht habe und mich so gesehen habe, dachte ich zum ersten Mal...hui..ich bin ja echt dünn..irgendwie sehe ich das sonst nicht so. Ich kann mich nur schwer dran gewöhnen,plötzlich weniger zu sein- schließlich war ich es ewig gewöhnt mehr zu sein. Fand es auch nie schlimm.
    Und würde meine Oma noch leben- würde sie mich einsperren und jeden Tag bekochen. ;)Omas sind so. ;)
    Lieben Gruß und danke für deinen lieben Kommentar.

    @franzjosef: Muss man manchmal.

    @littlejames: Danke sehr. Ich nehme jetzt seit 4Wochen nicht mehr ab und nicht mehr zu. Auch wenn ich irgendwie gern noch ein klitzekleinwenig weniger hätte- versuche ich jetzt das Gewicht zu halten. Denn so kann ich auch jeden Tag ein wenig Süßes essen. ;)

    @Meg: Mein erster Gedanke am Morgen beschäftigt sich nicht mit dem Essen. Der zweite auch nicht. Essen bestimmt nicht meinen Tagesablauf. Das ist schon einmal gut und soll/muss auch so bleiben. Ich denke, ich bin einfach zu streng zu mir- aber ich will auch nicht mehr so werden wie früher. Daher muss ich weiterhin auf meine Ernährung achten und irgendwann werde ich hoffentlich mein Wohlfühlgewicht finden..
    Ich passe gut auf mich auf. Jawohlja und versprochen.

    @Anonym: Hier und da könnte es noch ein wenig weniger sein. Beispielsweise am Bauch. Ok, ich müsste einfach mehr Sport machen..mache ich auch wieder- wenn es draußen netter wird. :)
    Die Idee mit dem Tag einrichten finde ich gar nicht so schlecht- obwohl ich glaube, ich sündige lieber jeden Tag ein wenig- als einmal viel. Aber ich könnte es mal testen.

    @S: Ich fühle mich weder unsexy noch unweiblich. Und mein Freund- der mag mich so wie ich bin. Einfach so.
    Von daher- interessieren mich andere nicht. Null.

    @delijha:Danke!
    Ich bin ja eigentlich sehr zufrieden. Mein Bauch stört mich ein wenig- alles andere ist ok. Das dürfte auch nicht weniger werden- ich mag es nämlich auch nicht so knochig auszusehen. Vielleicht hast du Recht- oder nein, ganz bestimmt hast du Recht. Man muss sich einfach mehr lieben und akzeptieren , dass ist nur nicht so einfach- wie du ja selbst geschrieben hast. Ich muss besser auf mich aufpassen- werde ich.
    Ich drücke dir bei deinem Vorhaben die Daumen und wünsche dir alles Gute!

    @Silke: Oh Gott. Ich glaube, das kann ich hier nicht veröffentlichen. Argh. Neeeeeeeee.

    @Vale: Hui, danke für den zuckersüßen Kommentar. Na, weg sein möchte ich natürlich nicht. Dafür gibt es viel zu viel zu erzählen und zu berichten. Ich esse ja auch immer meine Suppe. ;)

    @Bunnyflavour:Keine Sorgen machen.. ich habe heute auch schon einen Kinderriegelhasen gegessen. ;)

    AntwortenLöschen
  17. Willkommen in der Magersucht

    AntwortenLöschen
  18. @Mia
    jepp, aber nicht zu viele.
    ;)

    AntwortenLöschen
  19. Ich glaube, delijha hat recht: Bei so Problemzonen hilft es nicht, einfach weiter abzunehmen - gerade wenn Du mit dem Rest zufrieden bist -, sondern da kann man gezielte Übungen machen, z.B. Sit-ups. Gewicht halten klingt sehr gut.

    AntwortenLöschen
  20. Süße, die Welt denkt zuviel nach. Die Welt redet auch zuviel. Über's Gewicht und über's Abnehmen. Und über's Glücklichsein.

    Ich hab vor kurzem gelesen, dass Menschen mit leichtem Übergewicht länger leben als Menschen mit Idealgewicht.
    Ich hab aber auch mal gelesen, dass Menschen, die mehr dem allgemeinen Bild vom schönen (und damit dünnen) Menschen entsprechen glücklicher durch's Leben gehen.

    Ich kann mir nicht anmaßen festzulegen, was denn nun besser ist. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
    Ich hatte mal echte Probleme wegen meinen 2-5 Kilo zuviel. Inzwischen hab ich gemerkt, dass ich trotzdem oder gerade deswegen auf andere Menschen sehr liebenswert wirken kann.

    Das was du bist oder wie du bist, hat nicht zwangsläufig was mit deinem Gewicht zu tun.
    Ich glaube, solang das Ganze keine krankhaften Ausmaße annimmt (egal ob zu dünn oder zu dick) und solang DU dich damit wohl fühlst, ist alles OK. Wirklich.

    AntwortenLöschen
  21. @Mia: Dann ist es ja noch in Ordnung. Sonst müssen wir dem Luca schreiben, dass er Dich im Schlaf mit Kinderriegeln füttern muss (ganz heimlich). Aber dann muss er sich für die Riegel erst ein ganz geheimes Geheimversteck
    suchen und das ist sehr schwer. Also immer gut die Suppe essen :)

    AntwortenLöschen
  22. Ui, ui ... als ich deinen Text gelesen habe, dachte ich kurz mal, dass jemand mein ich beschrieben hat.

    Mir gehts sehr sehr ähnlich wie dir. Kann nicht mehr damit aufhören, an manchen Tagen ists ganz schlimm und manchmal find ich dann meinen Hintern wieder mal ganz süss.

    Ich denke den ganzen Tag nur an Essen, nur Essen tu ichs nicht. Tja und die vielen Sager "esse mehr" geht rein und gleich wieder raus...

    Ich kann dich verstehen, nur weiß ich selber nicht, wie man da wieder raus kommt!

    AntwortenLöschen
  23. Hey Mia, wenn du schon so weit bist, dass du erkennst, dass das ab und an ein bisschen viel abgenommen ist, dann lass dir doch bitte helfen. Sprich mit deinen Eltern darüber, mit deinem Freund, überwinde die Röte und die Scham und such dir Hilfe. Allein ist da nur schwer herauskommen.

    AntwortenLöschen
  24. @Anonym: Ich nehme die Begrüßung nicht an.

    @lady kinkling: Ja, das stimmt wohl. Ich warte auf die Sonne, dann werde ich wieder Schneckenjoggen und ins Schwimmbad gehen. Ich bin da nur etwas -ähm- faul. ;)

    @sallypoppins: Recht hast du. Man sollte mit sch selbst zufrieden sein. Bin ich zur Zeit. Mal mehr - mal weniger. Aber ich denke, so geht es vielen Frauen.Zur Zeit denke ich wenig ans Essen- vielleicht auch,weil ich wenig Zeit habe. Ich fühle mich gut und viele Leute unterstützen mich. Ich muss nur noch meine Mitte finden.

    @Vale: Bevor Luca mich im Schlaf füttert hat er selbst alles aufgegessen. ;)
    Aber keine Sorge- wenn er da ist, dann kocht er wieder ganz lecker...mhmmmm..da muss ich alles essen. ;)

    @Christina: Es beruhigt( und beunruhigt) es, dass es noch anderen Menschen so geht. Manchmal denke ich, dass ich schrecklich bin. Irgendwann muss ich doch mal zufrieden sein. Ich habe echt viel geschafft und kann endlich mal stolz auf mich sein..aber irgendwie schaffe ich das nur teilweise. Ich drücke dir die Daumen, dass du es schaffst und ich strenge mich auch an. Wir sind toll..jahaaa wir müssen es nur noch sehen. ;)

    @susanne: Meine Eltern bekochen mich, mein Freund unterstützt mich wo er nur kann..ich bin nicht allein.

    AntwortenLöschen
  25. Ich würde dich ja auf ein oder zwei Kinderriegel einladen...aber....*mampf* die sind sooo lecker :-D

    AntwortenLöschen