12. November 2008

Wurstbrötchen gegen Einsamkeit

Ein süßlicher Geruch zog durch das kleine Busstellenhäusschen. Neu war es.Dennoch klebte bereits ein großer Aufkleber auf der Scheibe und irgend ein Mädel hatte mit Lippenstift einen Kussmund hinterlassen. Allein beim Gedanken daran, die Scheibe zu küssen, musste ich mich schütteln.Aber zurück zum Geruch. Ein süßlicher Geruch. Ich schaute mich also vorsichtig um und zog meinen Schal etwas fester. Neben mir saß eine ältere Dame. Sie trug dicke wollweiße Wollsocken und Trekkingsandalen in einem unmunteren grau.An den Beinen hatte sie eine dunkelrote Jeans, die leider etwas zu kurz war. An die Jacke erinnere ich mich nicht mehr genau. Ich könnte lügen und schreiben, dass sie blau war..aber lügen mag ich nicht, daher lasse ich den Teil mit der Jacke einfach weg. Sie trug ein weißes Halstuch, raspelkurze braune Haare und eine kunterbuntgeringelte Mütze. In der Hand hielt sie eine feine Teetasse. Eine feine Teetasse voller Tee. Dampfend. Süß riechend. Genüsslich nahm sie einen kleinen Schluck und sah recht zufrieden aus. Ich drehte mich wieder weg. Wollte sie nicht unhöflich anstarren. Ich stellte meinen MP3-Player etwas lauter und starrte lieber einen Sekundenzeiger an. 5Min noch. Ich zog meine Mütze etwas zurecht und roch einen anderen süßsaueren Geruch. Erneut schaute ich sie an. Sie hielt ein kleines Glas mit Gewürzgurken in der Hand und fischte sich lächelnd eine heraus. Sie biss hinein und nahm sich gleich eine zweite, die verschwand allerdings komplett im Mund. Während sie noch kaute zog sie ein kleines rotes Taschenmesser aus ihrer Handtasche und eine Brötchentüte. Ich überlegte gerade wo sie ihre feine Tasse gelassen hatte, als sie mir eine Gewürzgurke unter meine Nase hielt. Eilig nahm ich die Kopfhörer ab und schüttelte den Kopf. "Ne..danke.." Sie zuckte mit den Schultern und schnitt sich ein Käsebrötchen auf. Ich starrte ihre Ringelmütze an. Selbstgestrickt. Bestimmt. Stricken kann ich nicht. Konnte ich auch noch nie. Ihre war ganz bestimmt selbstgestrickt.Meine war von H&M. 6,99€. Sie holte eine kleine Dose aus ihrer Handtasche und legte sich eine Scheibe Salami auf das Käsebrötchen. "Verreisen sie?" Erstaunt über meine eigenen Worte, biss ich mir auf die Unterlippe. Sie schüttelte den Kopf. " Tut mir leid, ich wollte nicht neugierig sein. Also..ich ..ähm...ich dachte nur..weil sie..ach..ist auch egal.." Ich sah auf die Pflastersteine. " Sie denken, dass ich verreise, weil ich soviel zu Essen dabei habe.." Ich sah die Frau erneut an. " Aber ich verreise nicht. Wissen sie...ich..ich wohne dort drüben." Fast schüchtern zeigte sie auf ein Haus schräg gegenüber. Sie biss herzhaft in ihr Brötchen und kauend murmelte sie:" Ich wohne dort..ganz allein. 2Zimmer habe ich. Nette Wohnung, durchaus. Aber manchmal etwas einsam.Möchten sie vielleicht doch ein Gürkchen?" Ich schüttelte den Kopf. "Ich weiß, sie fragen sich jetzt, warum ich dann hier sitze.." ,ich fühlte mich ertappt," naja, wissen sie,ich esse so ungern allein. Allein essen ist sehr einsam und ungemütlich. Deshalb packe ich alles ein und esse hier. Hier ist immer was los. Und überall sind Menschen. Ich bin nie allein und..naja, so einsam wie manchmal in meinen eigenen vier Wänden. Mein Bus hielt. " Ich muss gehen.." Ich drückte kurz ihre Hand und lächelte ihr zu. Sie lächelte und biss erneut in ihr Brötchen. Und morgen, morgen nehme ich mir auch ein Brötchen mit und einen Kaffee und für sie ein Stück Käse. Gegen die Einsamkeit.

Kommentare:

  1. habe ich noch nie drüber nachgedacht, aber manchmal bin ich ganz froh mal allein zu essen und vor allem in ruhe.

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß nicht, welches der beiden es ist. Aber eines der Dinge ist ungemein faszinierend, scheinbar unverwüst- und unversiegbar. Entweder deine Fantasie oder deine Anziehungskraft für besondere Persönchen. Im Prinzip ist es aber auch egal...

    P.S. Wann beginnt die Themenwoche?

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Text. Ich finde, dass jeder eine Mia haben sollte. X;o)

    AntwortenLöschen
  4. Nachtrag:

    Kann man deinen Freund bestechen, dass er dich wieder abgibt?
    Wäre schön. X:oD

    AntwortenLöschen
  5. @franz-josef: Ich esse auch gern in Ruhe. Aber ich vermute, wenn man jeden Tag allein is(s)t dann ist man sehr froh über jede Abwechslung.

    @ben: Besondere Personen findet man überall man muss nur genau hinsehen..einfach Augen und Herz öffnen und schon findet man sie.
    Tipp: An Bushaltestellen und Bahnhöfen tummeln sie sich besonders gern. :)

    PS: Ich bin noch nicht dazu gekommen alle Texte weiter zu schreiben. Werde ich aber ganz bald. Weitere Informationen folgen dann. :)

    @Anonym: Danke..vielleicht sollte ich mich mal bei Mattel vorstellen...die MiaNiemandPuppe..sowas wollte ich schon immer mal.. :)
    Ähm..du kannst ihn ja gern fragen..Tipp: Wahrscheinlich wird er bei Computern schwach.

    AntwortenLöschen
  6. hm... ich kann die gefühle der frau nachvollziehen. ich mag es auch nicht alleine zu essen, auch nicht wenn es mal meine ausnahme ist.
    bemerkenswert was man in so kurzer zeit über einen menschen erfährt und wie schnell man sich mit diesem identifizieren kann..

    AntwortenLöschen
  7. Ich esse gerne allein. Allerdings esse ich auch nicht immer alleine, dann ist es wohl noch was anderes.

    AntwortenLöschen
  8. @püppi: Ich habe die Dame vielleicht 10min gesehen. Wenn überhaupt. Und ich denke immer noch an sie. Kleine Begegnungen können manchmal viel veändern. Sehr viel.

    @littlejames: Genau, ich esse auch gern allein. Aber ich muss es nicht.

    AntwortenLöschen
  9. Mir passieren fast nie solche Sachen... du scheinst ein "Magnet" für solche "Geschichten" zu sein... Danke, dass du sie immer aufschreibst...

    AntwortenLöschen