7. September 2008

Zitronenblubberblasen

"Zitronenbonbons helfen. Immer. Also mir helfen sie immer. Nehmen sie sich nur eins.." die ältere Dame hielt mir ein kleines quietschgelbes Bonbon hin. Auf der durchsichtigen Folie waren kleine Blubberblasen. "Immer wenn es mir nicht so gut geht, kaufe ich mir eine Tüte. Naja. Eigentlich war das etwas gelogen. Ich,ähm, habe immer eine Tüte zu Hause und eine Tüte in der Handtasche. Man weiß ja nie wann der nächste Notfall kommt. Oder?" Leise musste ich lächeln. "Sehen sie..sehen sie... sie haben es noch nicht einmal gegessen und lächeln schon wieder. Sie drückte mir das Bonbon in die Hand und hielt mir ein zweites hin. "Für den nächsten Notfall. Glauben sie es mir, mit Zitronenbonbons überlebt man alles.Alles." Vorsichtig wickelte ich die Folie ab. Das Bonbon klebte etwas an dem Einpackpapier. Schnell steckte ich es in den Mund und ein zuckersüßes Zitronenaroma breitete sich aus. Süß wie Zitronensprudel.Ich musste dran denken, wie ich als Kind ,ab und an, Zitronensprudel trinken durfte. Das war immer großartig. Denn eigentlich gab es bei uns nur Mineralwasser.Zitronensprudel habe ich dann immer ganz langsam und mit Strohalm getrunken. Der Strohhalm war aus Plastik, in sich gedreht und verknotet. Himmelblau mit Glitzer war er. Allerdings musste man ihn immer festhalten. Denn durch das gedrehte Knotenwirrwarr war er im oberen Bereich zu schwer und ist so jedes Mal aus dem Glas gekippt. Hat mich aber nicht gestört. Nie.
Das Bonbon kitzelte im Mund. So wie auf der Packung kribbelten kleine Blubberblasen auf der Zunge. Fast hätte ich gelacht. "Na? Es macht glücklich, oder?" Die Dame sah mich mit großen Augen an, während ich mein Gesicht verzog. "Ja, es macht glücklich. Danke sehr." Lächelnd stand die Dame auf. Drückte mir noch ein weiteres Bonbon in die Hand und ging schlurfend weiter. "Machen sie es gut. Viel Glück noch und einen schönen Tag." "Danke, den wünsche ich ihnen auch..."
Das ich eigentlich etwas gelogen habe, naja, das habe ich ihr verschwiegen..vielleicht um sie glücklich zu machen. Denn unglücklich war ich nicht. Gar nicht. Nicht mal ein klitzekleinwenig.

Kommentare:

  1. @nicolas: Ein Zitronenbonbon? Ich kann dir gerne so eins besorgen. :)

    AntwortenLöschen
  2. Wieder mal ein wunderfeiner Text :) Zitronenbonbons sind lecker ;)

    AntwortenLöschen
  3. @noah: Ich bin da echt ne Lusche was irgendwas saures angeht. Brr... da verzieht sich gleich mein Gesicht und ich bekomme ne Gänsehaut..aber die Bonbons waren echt ok. :)

    AntwortenLöschen
  4. Omas können so nett sein. Und sie haben immer Bonbons dabei, die komplett am Papier kleben und deren Haltbarkeitsdatum vermutlich schon ein Enkelkind zurückliegt.

    AntwortenLöschen
  5. @stiller: Eigentlich möchte ich mir darüber keine Gedanken machen.

    Pssst..auch wenn du Recht hast. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Leeecker. Hole mir auch gleich welche.

    AntwortenLöschen
  7. ...das macht Appetit; ich habe aber gerade nur ein paar Schokolinsen in Reichweite. Nicht wirklich vergleichbar, aber auch nicht zu verachten...ich glaub ich nehm noch welche...

    AntwortenLöschen
  8. @little james: Habe mir eben Mulivitaminbonbons gekauft. Auch sehr großartig. :)

    @kudman: Ohhh...Schokolinsen sind auch immer genial..mhmmmmm..tauschen???

    AntwortenLöschen
  9. ...tauschen ist ne super Idee!!!
    Aber werden wir uns mit dem Tauschkurs auch einig?
    Ich meine für die weißen Linsen geht bei dir sicher nur 3Linsen:1Bonbon,
    Aber was ist mit den ROOOOOSA Schokolinsen???

    AntwortenLöschen
  10. @kudman: Ohhh...die rosa Linsen liebe ich gaaaanz besonders (abgesehen davon schmecken die auch besser) also Tauschkurs...???Mhmmm...

    AntwortenLöschen
  11. Die Bonbons? Hmm..ich werde mal die Augen aufhalten. Relativ gewöhnlich sahen sie aus..naja, oft sind gerade solche Sachen schwer zu finden. :)

    AntwortenLöschen