14. September 2008

Ein Atemzug entfernt

Ich sitze da. Auf dem Friedhof. Links von mir das Grab meiner Großeltern und rechts von mir der kleine Brunnen mit drei Gießkannen. Zwei grüne Kannen und eine dunkelblaue. Wobei die dunkelblaue Kanne am besten gießt. Aber das weiß niemand. Ich sitze also so da, auf einer kleinen Mauer, und schaue den Berg hinunter.Großartige Aussicht. Über Felder, Wiesen und Wälder. Der Wind weht um meine Nase und ich ziehe meinen dünnen Schal etwas höher.Es ist ganz still und ich bin allein dort. Die ersten Blätter wehen bereits auf das Grab meiner Großeltern. Gegenüber von meinen Großeltern liegt ein verwildertes Grab. Klein, unscheinbar und zugewachsen. Ich denke kurz nach, naja, ob mir das Grab jemals vorher aufgefallen ist. Ein Grabstein ist nicht zusehen. Ich hüpfe von der Mauer und gehe ungefähr 10Schritte. Efeu, Blätter und wilde Gräser versperren die Sicht. Vorne ganz unscheinbar, ganz klein und kaum sichtbar ein kleiner Stein. Klitzeklein und weiß. Also er war mal weiß. "Hendrik" steht auf ihm. "12.04.07-13.04.07." Ich streiche mir die Haare aus dem Gesicht. Es scheint sich niemand um das Grab zu kümmern.Kurz berühre ich den Stein. Eine kleine Spinne hockt an der hintersten Ecke. Leise gehe ich zurück.Wieder 10Schritte, die kleinen Steine knirschen müde. Ich flüstere meiner Oma etwas zu und nehme einige Blumen aus ihrer Vase und die Kerze von Opa. "Ihr müsst euch heute die Kerze und die Blumen teilen..Ausnahmsweise.."
Die Vase habe ich mit von Frau Maier ausgeliehen. Sie lag hinter ihrem Grab, mit 5 anderen, ein Glas habe ich neben dem Mülleimer gefunden und aus Steinen habe ich ein kleines Herz gelegt.
Frau Mülheim, die noch lebt- aber schlecht laufen kann- hat mir einen kleinen Engel geschenkt und Frau Sauer, die Hälfte ihrer Herbstastern.
Man muss immer versuchen zu teilen, hat mir meine Oma schon beigebracht. Recht hatte sie und sie teilt noch immer. Irgendwie.

Kommentare:

  1. Schön geschreiben, wie immer. Aber wieso kümmert sich niemand um das Grab? Hendrik ist doch erst vor einem guten Jahr gestorben. Und das auch noch viel zu früh...

    AntwortenLöschen
  2. Das hätte ich auch gemacht liebe Mia.

    AntwortenLöschen
  3. In der Welt müsste es mehr Mias geben.

    AntwortenLöschen
  4. @noah:Danke.
    Ich weiß nicht genau, warum sich niemand um ihn kümmert. Ich habe mir verschiedene wilde Geschichten ausgemalt. Wilde, dramatische, herzzerreißende. Wahrscheinlich trifft davon nichts zu. Mir tut es leid. Daher werde ich nun ab und an mal nach ihm sehen.

    @lila-hi: Großartig. :)

    @little james: Ach..das wäre doch auch sehr, sehr langweilig. Und alles wäre rosa..neeeeee..lieber nicht. :)

    AntwortenLöschen
  5. Immer muss ich weinen wenn ich Mia lese...da wird an meinem pinken Herzen gedrückt, gestreichelt und erzählt und es fühlt sich so verletzlich das es dann immer weinen muss....

    AntwortenLöschen
  6. @pinkpüppi: Ohweh..nicht doch..ich kündige vielleicht traurige Texte immer an..ja..besser ist das. :)

    AntwortenLöschen
  7. Ohaa... 1-2 Tage vor meinem Geburtstag.. das ist schrecklich >.<
    Wieso hat sich denn keiner drum gekümmert ? Er war doch erst ein Tag alt ):

    AntwortenLöschen