22. Juni 2008

Lauf Mia, lauf!

Ich muss mich sportlich betätigen. Habe ich so beschlossen. Sport tut gut, ist gesund und macht hübsch. Irgendwie sowas rede ich mir ein. Schwimmen gehe ich bereits und ich bewege mich viel.Reicht aber nicht.Ne.Leider nicht.Also habe ich beschlossen, dass ich mit dem Laufen anfange. Laufen klingt schon toll . "Ich gehe dann mal Laufen.."Großartig! Mein Pferdeschwanz schwingt leise mit, meine Gesicht ist braun und sieht total frisch aus, meine Haut glänzt leicht und sehnt sich nach einer Dusche..Hach..So sind jedenfalls die Bilder in meiner Fantasie. Die Realität. Naja, die ist irgendwie anders.

Ich zog nochmal meinen Zopf zurecht. Der Pony lag perfekt und die schwarze Trainingshose sah sogar recht gut aus. Lässig irgendwie. Ich fühlte mich großartig und zog noch schnell das quietschblaue Shirt an. Sommerlich sah ich aus. Sommerlich,lässig, sexy und verdammt sportlich. Ich hätte ein Foto machen sollen. Turnschuhe geschnürt und los ging es.
Ich muss ein paar Meter laufen und dann bin ich im Wald. Gleich vor der Haustür traf ich auf meine Nachbarin. "Hey Mia, was hast du denn vor?" "Hey Gisela...keine Zeit...weißt du, ich gehe jetzt Laufen...Tschööhöö.." Und weg war ich. Ich verdutztes Gesicht nahm ich nur noch im Augenwinkel war. Hach. Ich fühlte mich wie eine Königin. Jaha. Echt wahr. Königlich lief ich weiter. Schnell lief ich, logisch, ich wollte vor meinen Nachbarn ja nicht wie eine unsportliche Lusche aussehen. Eine halbe Stunde nahm ich mir vor. Man soll es am Anfang ja nicht gleich übertreiben. Ich traf noch meinen Bruder und zwei Bekannte und zischte an ihnen vorbei. Nach 300m (vielleicht waren es auch nur 200m) war ich fast am Waldrand. Mein Kopf war krebsrot und meine Puls war sicherlich nicht mehr messbar.Ich versuchte zu atmen und stütze mich auf einen Stein. Ich war am Ende. Ob ich noch in der Lage bin einen Rettungswagen zu rufen? "Ein Sauerstoffzelt,bitte. Ach..und auch gleich noch eine Mund-zu-Mund-Beatmung."Mein Herz schlug bis zum Hals. Dabei sollte doch jetzt erst das eigentliche Laufen beginnen.Ich sah den Waldweg entlang. Keinen Meter konnte ich mehr laufen. Nichts mehr. Vielleicht würde mich hier irgendwann jemand finden. Zusammengebrochen, verhungert und verdurstet, elendig gestorben.Ich spielte kurz mit dem Gedanken ein Taxi anzurufen. Nur kurz. Walkte dann aber lässig zurück nach Hause.Naja, ich ging langsam zurück. Ok, ich kroch irgendwie zurück.

Ab morgen gehe ich wieder schwimmen. Schwimmen ist eh viel toller.


Kommentare:

  1. Wann habe ich damit eigentlich angefangen? Ich denke da war ich dreizehn oder fünfzehn. Wenn man sich halt einbildet jetzt ganz großartig aussehen zu müssen, ein paar Muskeln und ein Waschbrettbauch. Dass sowas in dem Alter entweder nicht zu schaffen ist oder scheiße aussieht, hat mir keiner gesagt. Gehörte dann sowieso zu denen, die es nicht geschafft haben.

    Meine Eltern fanden es aber ganz toll, dass ich mich aus eigener Motivation sportlich betätigte und unterstützten mich in meiner Bestrebung.

    Also gab es neue Laufschuhe. Die fühlten sich großartig an. Ich war der König der Welt. Einen Trainingsanzug gab es auch dazu. So einen tollen atmungsaktiven, wasserabweisenden, superleichten Heldenanzug (dass ich darin nicht unbedingt so aussah, wie ich mich fühlte, wurde mir auch verschwiegen.).

    Jedenfalls zog ich den an und machte mich auf den Weg. Nach ein paar Minuten hatte ich dann ein ähnliches Erlebnis, wie du. Meine Nachbarn würde es wohl so ausdrücken: "Bam! Oida, weg woarsch!" Ich sage meine Psyche hatte eine kleine Meinungsverschiedenheit mit meinen physischen Kompetenzen.

    Als ich wieder normal atmen konnte, trottete ich noch, total niedergeschlagen, eine halbe Stunde vor mich hin, weil ich ja nicht gleich wieder heim gehen wollte.

    Einige Tage später lieh ich mir von meiner Mutter ein Buch aus. Den Namen weiß ich nicht mehr. Jedenfalls ging es ums laufen. Ein paar hundert Seiten später, das Buch war nicht besonders dick, war ich ein wenig klüger.

    Natürlich musste ich das gelernte sofort in die Tat umsetzen.

    Und siehe da, plötzlich schaffte ich eine halbe Stunde. Einfach so. Ich war zwar langsamer unterwegs, aber mit der Zeit wurde ich immer besser.

    Doch wie ich älter wurde, hatte ich immer weniger Zeit und teilweise auch Lust, zu laufen und so gab ich es wieder auf.

    Jetzt hätte ich aber wieder einmal Lust. Aber keine Zeit. Vielleicht in einer Woche.

    Ach ja, was ich eigentlich schreiben wollte, bevor ich das Kommentarfeld in meinen Blog umfunktionierte.

    Geh es langsamer an. Viel langsamer. Und fang mit einer Viertel Stunde an. Aber nicht ganz lassen. Laufen ist etwas tolles. Vor allem, wenn man fix und fertig, nicht nur mit krebsroten Kopf, heim kommt und sich unter die Dusche stellt. Ein tolles Gefühl. Und danach ist man ganz entspannt und stolz auf sich.

    AntwortenLöschen
  2. ich bin froh ein laufband zu haben, klamotten und nachbarn sind mir nicht so wichtig, es ist eher die kontrolle, zu viel oder zu schnell ist das schlimmste was man machen kann.

    AntwortenLöschen
  3. Hechel! Hey, ich bin nicht der einzige dumme. :-) Mein Gedankengang heute vormittag sah ähnlich aus wie deiner. Aber ich wollte es erstmal mit gehen versuchen. Mir fehlt ja schon der Teil Sport, den du mit deinem Schwimmen schon hast. Nagut, hm... ich wohne nen paar Gehminuten außerhalb der Innenstadt.

    Tja, wo will ich denn mal rumwandern in diesem tollen Wetter? Der Padersee klingt doch gut, gleich noch die Fischteiche mitnehmen, vorher noch etwas im Paderquellgebiet rumdüsen. Alles klar, um ca. 11:30 dann, auf gehts.

    Also die Zeit habe ich jetzt nicht gemessen. Im Paderquellgebiet war alles noch dufte. Auch der Weg hoch zum Padersee war noch ok, wenngleich auch irgendwie etwas langgezogen. Eine Runde um den See, dann am Spielplatz Pause und Landschaft und Kinder beim Spielen zuschauen.

    Jetzt wärs gut gewesen. Fischteiche können Fischteiche bleiben. Aber irgendwie... mußte ich ja wieder heimkommen. Und dummerweise wohne ich nicht unbedingt Richtung Padersee raus. Dumm... und deutlich wärmer war es mittlerweile auch. Ob Busse fahren? Oder Taxi? Ach, quark, ich muß ja nur zurückgehen.

    Nun ists 16 Uhr und ich bin total erledigt wieder zuhaus angekommen. Gerade läuft die Wanne voll... und ich geh heute sicherlich nicht mehr dorthin, wo mich die Sonne sehen könnte. Ächtz!

    AntwortenLöschen
  4. Krebsroter Kopf? So schaue ich im Moment auch aus. War gerade mit meiner Schwester eine Stunde lang im schnellen Schritt spazieren. Laufen darf ich mit meinem Fuß nämlich nicht.
    33,23°C zeigt das Termomether. Hätte ich das vorher gesehen, wäre ich wohl nicht raus. Aber man will ja sportlich sein.
    Ach ich versteh dich so gut. Aber hör auf Luca. Langsam angehen ist immer gut ;)

    AntwortenLöschen
  5. also ich geh auch zwei bis drei mal die woche schwimmen, ich bin dabei viiiiiel entspannter :)

    AntwortenLöschen
  6. Genau. Hör auf Luca und lass es ruhig angehen. Du musst nicht gleich nen Marathon laufen können.
    Ich hab hier irgendwo noch nen Trainingsplan rumfliegen. Den werd ich dir schicken, wenn du magst.
    Nach dem Ding läufst du erst 2 Minuten....gehst 2 Minuten ruhig und läufst wieder 2 Minuten. Das ist total locker und du wirst schneller fit als du SIMSALABIMBAMBINO sagen kannst:)

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt kannst du dir sicherlich vorstellen, wie ich mich gefühlt habe, als ich einen 1000m-Lauf laufen musste. Mit etwa derselben Kondition :D. Ach herrlich, dass das vorbei ist :D

    AntwortenLöschen
  8. Hihi, cool! Ich geh ab morgen mit einem Freund Inline Skates fahren... Ich freu mich schon... Und auf Rollen ist man eh "leichtfüßiger" unterwegs als wenn man läuft! ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Ich würde auch das Schwimmen vorziehen, Laufen muss man lernen...

    Schade nur, dass das Schwimmen bei uns so teuer sein muss -.-

    Aber schön geschrieben :3

    AntwortenLöschen
  10. Du darfst dich nicht überfordern, lauf' gaaaaanz langsam am Anfang, dann immer etwas länger und schneller!
    Dann wirst du schon sehen, dass Laufen auch Spass machen kann :-D

    AntwortenLöschen