7. Januar 2008

Ich werde Adopitvmutter

Ich habe mir überlegt, dass ich mir Hühner anschaffe. Ist das nicht toll? So drei Hühner. Die nenne ich dann Lotte, Lisa und Frieda, vielleicht auch Greta. Echt.
Ich finde so Hühner großartig. Die sehen goldig aus, legen ab und an ein Ei und scharren vergnügt in der Erde. Außerdem haben die so oft ein schlechtes Leben und das tut mir immer so leid. Ich habe Platz, Regenwürmer und frische Erde außerdem werde ganz lieb zu ihnen sein. Vielleicht kitzel ich sie mal unterm linken Flügel ..aber sonst nerve ich die nicht.Hach.Ich freue mich so.
Sobald es warm wird werde ich einen Hühnerstall bauen. Mit Holz kann ich umgehen, das habe ich von Opa gelernt. Ein Hühnerhaus( das ich kunterbunt anmale), Kletterstangen, eine kleine Leiter, etwas Wiese..ach wir vier werden sehr, sehr glücklich. Hui, ist das aufregend.Morgen kaufe ich schon mal Nägel.

Kommentare:

  1. wie cool... eine tolle idee. viel spaß dabei - und ich hoffe auf bilder!

    AntwortenLöschen
  2. ich will dann auch bilder sehen! aber ich weiß, dass hühner gar nicht sooo pflegeleicht sind. die bekommen total schnell parasiten oder so. der opa von meinem exfreund hatte auch mal welche.

    aber toll ist es auf jeden fall :)

    AntwortenLöschen
  3. Hui! Ja, eine Mia, die ist ideenreich. :P Wenn das nicht ganz so spontan klingen würde dann könnte man meinen, du hättest dich mit meiner Mutter abgesprochen.

    Nachdem ich die letzten drei Jahre bei jedem, aber auch wirklich jedem Besuch Kartoffeln in allen denkbaren Varianten und Kochmöglichkeiten zu sehen bekam überlegt sie nunmehr, ob sie vielleicht den Hühnerstall der langsam ergrauenden Nachbarn quasi übernehmen sollte.

    Na, sei es drum. Wegen dem Erwerb ganzer Kartoffelsäcke kommt die Ortschaft ja eh schon nach und nach vorbei. Eier dürften da wohl auch nicht mehr ins Gewicht fallen. Und die mag ich auch eher... hm...

    AntwortenLöschen
  4. @idoru:Vielen Dank.:) Ich finde die Idee auch grandios. Bilder folgen dann. Jaha. Ganz bestimmt.

    @little james:Nicht pflegeleicht? Oh. Naja. Ich werde sie gut auf sie aufpassen und alle Parasiten vertreiben. Vielleicht zische ich ihnen:"Pfui Spinne, verschwindet zu..."und benebel sie zusätzlich mit diversen Parasitenmitteln. Das wird schon. :)

    @martin:Na. Ich überlege mir das schon seit Samstag. Also...nicht ganz soooo spontan. :) Vielleicht sollte ich mal mit deiner Mutter reden..dann starten wir gleich eine ganze Hühnerzucht mit süüüßen Küken und so. Ach..herrlich.

    AntwortenLöschen
  5. Und was hast du Samstags so tolles erlebt? Du mußt aber auch überlegen, daß das nicht nur positive Seiten hat. Allzu schlaue Tiere sind Hühner ja nun leider nicht - sie gackern vor sich hin und scharren auf dem Boden rum. Und wenn du deinen Kopf in die Villa Kunderbunt steckst schrecken sie alle einmal auf.

    Um Namen - und insbesondere Zuneigung - wem aufs Auge zu drücken, der nicht nein sagen kann empfehle ich lieber Katzen. Die sind deutlich schlauer. Hast du schonmal ein kunterbuntes quierliges Fellbündel in der Größe deiner Handfläche in der Hand gehabt? :-)

    AntwortenLöschen
  6. meine Tante hat auch Hühner und ich muss sagen, die sind wirklich lustig und mit der Zeit auch ein bisschen zutraulich. jedenfalls keinen Hahn dazu, der macht nur Lärm (meine Tante hat ihren Hahn mittlerweile wieder hergegeben)

    AntwortenLöschen
  7. Mia, ich übernehm dann die Patenschaft von Frieda, OK? Und zu Ostern feiern wir dann eine große Eieranmalbloggerparty :-)))

    Hach, wird das schön :-)))

    Winke, Helga

    AntwortenLöschen
  8. Na Mia, willst du unter die wilden Hühner gehen? Dann empfehle ich dir als Referenzliteratur" Die wilden Hühner" von Cornelia Funke. Kommt dein Hühnerstall neben die Lichterkette auf den Balkon? Viel Spass mit deinen Hühner!
    Liebe Grüsse aus der Ferne

    AntwortenLöschen
  9. bin schon gespannt auf deinen ersten kuchen mit gretas eiern :-) oder lottes...egal, hauptsache lecker!

    AntwortenLöschen
  10. klingt mir sehr nach "Die Kinder von Bullerbü" :o)

    AntwortenLöschen
  11. aber hühner sind toll. als kind hatte ich eine freundin, die hatte auch hühner. wir haben die immer auf den arm genommen und gestreichelt :) und dann haben die hühner leise gegackert. hach, wie schön meine kindheit doch war.

    AntwortenLöschen
  12. oh huehner toll! mein opa hat ganz viele, habe mich aber nie dafuer interessiert ausser gerupft und auf meinem teller :)......wie waers denn noch mit einem hahn zur freude der nachbarn :) dann kannst du auch die kleinen kuecken auf dich adaptieren und huehner-mama spielen :)

    p.s.: das doofe postfach ist immer noch leer - sowas

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Mia,
    ich lese hier ja schon eine ganze weile. Je mehr ich lese umso mehr fühlt man so oder so eine verbindung. Schön das man als fleissiger Blogleser sowas fühlen kann, wünsche dir TOITOITOI für 2008...lg M.

    AntwortenLöschen
  14. @Martin: Am Samstag? Da habe ich wenig spannendes erlebt...aber ich habe ein Huhn gesehen und mir dazu so meine Gedanken gemacht. Ich finde die toll. Schon als Kind mochte ich die.
    Ach..und eine Katze habe ich ja bereits. Von daher... ;)

    @jü: Ne..einen Hahn wollte ich nun nicht. Ich glaube, dann würden sich meine Nachbarn beschweren. Außerdem ist so eine "Mädchenclique" doch auch lustig. :)

    @Helga: Ok, abgemacht. Und Ostern machen wir eine große kunterbunte Party. Hui, das wird ein Spass. ;)
    Pink angemalte Eier wird es dann überall geben.Herrlicher Gedanke :)

    @guillarida: Hühnerstall auf dem Balkon? Neee..neee..schon in den Garten. :) Die wilden Hühner kenne ich..ich mag Cornelia Funke. :)

    @sammelhaster: Ohja..Kuchen in allen Variationen.Der beste der Stadt..versteht sich.Sind ja dann auch die glücklichsten Eier drin. :)
    Bis dahin warte ich aber noch auf grandiose Rezepte. Da finde ich bei dir bestimmt was. ;)

    @blogorakel: Ich bin doch ein Bullerbükind. Irgendwie zumindest.:)

    @little james: Oh wie niedlich. Sowas wünsche ich mir auch. :) Ja..genau so etwas.
    Also ich hatte nur Regenwürmer, Käfer und sowas zum spielen.Naja gut, einen Hund hatten wir auch..aber der wollte nicht immer so.Ja..jaja..so schwer hatte ich es..aber nun wird alles gut.;)

    @olfactorius: Rupfen? Niemals..neeee..die sollen da nur etwas rumlaufen und sowas. Sonst will ich von denen gar nichts.
    Oooohh...ein Küken..das wäre auch noch was..hui...wie niiieeedlich. :)

    @magnatus:Wow..danke..ein tolles Kompliment. Das freut mich total..und ich wünsche dir auch ein großrtiges 2008. :)

    AntwortenLöschen
  15. Ich muss dem Martink da widersprechen- Hühner sind ziemlich schlau und ziemlich cool. Wir hatten mal 4 (eines hatte nur 1 Bein, hat sie aber nicht gestört, sie war großartig im Hüpfen!) und die waren sooo klug, die liefen morgens gemächlich bei ihrem Stall los um tagsüber eine Runde ums Haus zu drehen und überall nach dem rechten zu sehen. Pünktlich zum Sonnenuntergang waren sie wieder zuhause. Jeden Tag! Und wehe jetzt sagt einer "waren die aber doof"...

    AntwortenLöschen
  16. Die Idee hatte ich auch. Vor etwa zwei Jahren. Dann bin ich losgefahren und habe mir drei Hühner gekauft. Die Hundehütte, die der Hund nie benutzte wurde kurzerhand zum Hühnerstall umgebaut. Da es Beschwerden gab, dass man sich nicht mehr in die Wiese legen könnte, weil die Hühner überall ihre "Spuren" hinterlassen haben, wurde der Garten in zwei Teile geteilt und das Problem gelöst. Vor dem Winter haben wir dann einen neuen Hühnerstall gebaut. Größer, damit sie auch untertags drinnen sein könnten und mir zwei großen Scheiben, sowie Rollos und dicken Dämmplatten, damit ihnen nicht zu kalt wird. Die Türe konnte man bequem vom Balkon aus öffnen und schließen, da sie in der Früh immer anfingen zu gackern, weil sie raus wollten. Je mehr Zeit ich mir ihnen verbrachte, desto zutraulicher wurden sie auch. Unterm linken Flügel ließen sie sich dennoch nicht kitzeln. Da begannen sie immer zu flattern. Fliegen konnten sie auch. Je nach Abflugposition mehrere Meter weit und etwa einen hoch. Eier gab es täglich. Richtig große, wie man sie im Geschäft nur selten sieht. Und lecker waren die.

    Unglücklicherweise bekam ein Marder auch mit, dass es bei uns Hühner gab und ermordete sie brutal. Ich habe zwar neue geholt, aber für die hatte ich nicht mehr so viel Zeit und der Marder hat auch diese getötet.

    Dann bin ich weggezogen.

    Grundsätzlich ist der Aufwand aber minimal.

    AntwortenLöschen