11. Januar 2008

Der Blick durch den Schlüsselkasten

Neben mir saß der kleine Louis. Sein Kopf lag ruhig auf meinem rechten Knie und seine Hand spielte mit meinen Armbändern. Louis ist vor ein paar Tagen vier Jahre alt geworden und hat sich einen Schlüsselkasten gewünscht.Man muss nämlich wissen, dass er Schlüssel sammelt.Vor ein paar Tagen ist seine Oma gestorben. Was nun aber nichts mit den Schlüsseln zu tun hat.

" Du Mia..wie..wie ist das wenn man gestorben ist?"
Ich sah ihn an, strich ihm die Haare aus dem Gesicht und streichelte sanft seine Wange.
"Ich weiß es nicht. Ich glaube..es ist dann ganz ruhig..aber so genau weiß ich es auch nicht."
"Ist es bei dir rosa und bei mir dunkelblau? Glitzert es oder macht es ein Geräusch..so "Zisch" "Knall" und man ist weg?Oder spielt Musik? Spielte bei meiner Oma, Santana? Den mag die doch so." Er summte eine Melodie." Du Mia? Wirst du auch sterben?"
"Ja, irgendwann werde ich auch sterben. Aber heute nicht. Morgen auch nicht. Das wird wohl noch ein paar Jahre dauern. Aber wenn dann alles rosa wäre..das fände ich toll..oder wenn ich dann meine Lieblingsmusik höre..das wäre auch klasse."
"Glaubst du, dass du dabei lachen musst? Du lachst doch immer. Auch wenn es gar nicht lustig ist. Meinst du im Himmel darf man lachen? Was hat man da eigentlich an? Ich würde gerne meine liebstes Fußballtrikot tragen. Kann man auf Wolken auch kicken? Gibt es da überhaupt Fußbälle? Oder... Mädchen- und Jungenwolken? Ich setze mich auf keine rosa Wolke. Ne.
Du Mia? Bin ich da oben allein?"
Ich strich mit dem Zeigefinger über seine Nase. "Da ist man nicht allein. Nein. Ganz bestimmt nicht. Da trifft man eher alle wieder die man jemals lieb hatte. Ja..das glaube ich."
"Und die Leute die dann nicht gestorben sind?"
"Was meinst du?"
"Na, meine Mama..die weint ganz viel. Aber muss sie doch gar nicht. Oma hat es doch bestimmt gut."
"Weißt du Louis, die Menschen vermissen liebe Menschen. Deshalb sind sie traurig oder weinen. Aber irgendwann wird es wieder besser."
"Du Mia, vermisst meine Oma mich auch?"
"Ja, die vermisst dich bestimmt."
"Du Mia..wenn du gestorben bist.. dann bin ich nicht traurig. Dann hast du nämlich eine rosa "Zischwolke" und Musik und all deine Freunde. Und die da oben im Himmel..die haben dich ja auch vermisst. Ich hatte dich eine Zeit und die da oben haben dich dann eine Zeit. Das ist doch nur fair. Ich weiß , dass du dann viel lachst und auch an mich denkst. Das ist doch schön. Aber noch bleibst du bitte. Ich hatte dich noch nicht lange genug."
"Versprochen , kleine Mausi..ich bleibe noch ganz lange."
Er drückte kurz mein Bein und lief weiter.

P.S: Liebe Oma,ich werde nun nicht mehr traurig sein. Schließlich haben dich Tante Mieze, Tante Finchen,Onkel Bernhard und Tante Käthe, Onkel Heini und all die anderen auch vermisst und sich auf dich gefreut. Ich schicke dir zuckersüße rosarote Grüße zu. Denk dran..hier unten ist jemand der dich liebt. Bis dann dann...deine Mia

Kommentare:

  1. dasist schön, ich wünsche mir so, dass der kleine recht hat!

    AntwortenLöschen
  2. Oh Mia, für solche Texte vergöttere ich Dich!

    AntwortenLöschen
  3. @sari: Hat er. Ganz bestimmt. Man muss nur dran glauben.

    @pia: Nun bin ich wahrhaftig rot geworden. Wow. Danke.

    AntwortenLöschen
  4. Ich will ein - BUCH von dir!!! :-D

    AntwortenLöschen
  5. Hab ganz schön Gänsehaut beim Lesen bekommen!

    AntwortenLöschen
  6. Let's start a nice day today
    with my best wishes to you

    http://avrilfever.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  7. @anonym: Soll ich die eins leihen? Ich habe da ein paar zur Auswahl. ;)

    @frau haase:Danke. Die habe ich beim zuhören auch bekommen.
    Ach..und schönes Profilbild. :)

    @avril: Thank you.

    Herje..die Avril konnte ich noch nie so gut hören.

    AntwortenLöschen
  8. Gänsehautfeeling...

    Sehr, sehr schön geschrieben!

    AntwortenLöschen