26. November 2007

Das stärkste Mädchen der Welt

Ich war 5Jahre alt. Da hatte ich eine beste Freundin. Christine. Christine war anders als alle anderen Mädels. Sie hatte superlange blonde Haare. Sie war sehr zierlich und recht klein. Irgendwie sah sie immer etwas bayrisch aus. Sie trug kleine Dirndl, geflochtene Zöpfe und hatte einen tollen Dialekt. Vielleicht lag es daran, dass ihr Vater aus München kam. Vielleicht. Allerdings habe ich das mit 5Jahren noch nicht so ganz verstanden. Ich mochte sie. Mit ihr konnte ich stundenlang in der Puppenecke spielen, im Schwimmbad "Wassernixe" sein und im alten Birnenbaum Kindertee trinken.Irgendwann war Christine eine lange Zeit weg. Keiner sagte genau wohin. Jeden Tag wartete ich auf sie. Irgendwann muss sie doch wieder kommen.Jeden Tag sah ich meine Mutter an:" Wo ist denn nur meine Christine? Wann kommt sie denn wieder?" Ich wollte ihr die tollsten Glanzbilderschenken und mein Apothekenhundeposter, das sie so mochte.
Eines Tages kam sie dann auch wieder.Verändert hatte sie sich. Sie trug eine Mütze, obwohl Sommer war. Sie war noch blasser,ihre Haut war fast durchsichtig und an ihren Armen waren lauter blaue Flecken. Allerdings lächelte sie genauso wie sonst auch.Also war sie es. Keine Frage. Wir saßen im Sandkasten. Ihr kochte ihr eine Fleischklöschensuppe aus Sand, Wiesenkräutern und Pfützenwasser und sie nahm ihre Mütze ab und lachte. Einfach so. Kein Haar war mehr zu sehen. Ihre langen wunderschönen Zöpfe..waren weg.. "Wo sind denn deine Haare?" Sie lächelte. "Weißt du Mieze..manchmal muss man etwas abgeben um etwas anderes zu bekommen.." Ich sah ihren Kopf an. "Also..wenn ich dir mein allerschönstes Glanzbild gebe..dann bekomme ich ein anderes wunderschönes von dir zurück..meinst du so was?"Sie lachte. "Ja. So was in der Art. Irgendwann habe ich aber auch wieder Haare.. Gibst du mir mal den Löffel? In die Suppe muss noch etwas Sand."
Ich überlegte lange. Sehr lange und abends nahm ich meine Bastelschere und schnitt mir die Haare ab. Meine Mutter bekam fast einen Nervenzusammenbruch...aber ich meinte:"Wenn ich etwas abgebe..dann bekommt man etwas anderes..und wenn ich nun meine Haare abgebe..dann bekommt Christine bestimmt auch bald wieder Haare..meinst du nicht?"Ich fand meine kurzen Haare toll..und ich konnte immer mit Christine Mützen tauschen.
Irgendwann ging sie wieder weg. Sie ist mit ihren Eltern nach München gegangen...aber sie ist nie zurück gekommen.
Ich verrate euch was..das stärkste Mädchen der Welt..das ist nicht Pipi..nein..das war Christine..und ich würde mir immer noch die Haare für sie abschneiden. Sofort.

Kommentare:

  1. Apothekenhundeposter, oohh, die hatte ich ganz vergessen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe deine Geschichten.
    Ich würde gerne jeden Abend eine erzählt bekommen. Kann man dich noch heiraten?

    AntwortenLöschen
  3. @simone: Die waren toll, nicht wahr? Ich hatte so einen Dackelbabyhund. Zuckersüß. Hasen oder kleine Katzen waren auch immer sehr beliebt. :)

    @tom: Danke.
    Eigentlich habe ich nicht vor zu heiraten..also neee...man weiß zwar nie..aber ich behaupte es jetzt einfach mal. :)
    Kleiner Tipp: Mikro schnappen, Lieblingsgeschichten aufnehmen, immer und immer wieder anhören. :)

    AntwortenLöschen
  4. genau wie mein daddy, mein daddy ist der stärkste daddy der welt (für mich)...
    danke, dass du mich mit dieser geschichte noch einmal daran erinnert hast!

    by the way: Ich hab mit meiner Freundin früher im schwimmbad auch immer wassernixe stundenlang gespielt :)

    AntwortenLöschen
  5. Mia, Du bist einfach wunderbar! :)

    AntwortenLöschen
  6. @Sari: Es gibt halt großartige Menschen..die sollte so gut wie jeder kennen. :) Dein Vater gehört da bestimmt auch dazu.

    Ach ja..und Wassernixe..grooßartig. :)

    @Nicole: Nein ..ich bin völlig normal. Unmutig..weine schon fast beim Blut abnehmen , renne vor Spinnen davon.Aber Christine..die ist eine wahre Heldin.

    @copilotin: So geht es mir auch immer..

    AntwortenLöschen