18. Oktober 2007

Ich zog meine Beine an. Meine Augen hatten sich an die Dunkelheit gewöhnt. Mein Atem ging schnell,hastig und irgendwie bemühte ich mich ruhig zu bleiben, gelang mir aber nicht. Mir war kalt, denn die Feuchtigkeit und Kälte zog von unten an mir hoch.Im rechten Blickwinkel sah ich eine Spinne, wenn sie auch nur ein Bein bewegen würde, müsste ich schreien und mein Versteck wäre aufgeflogen. Meine Hand schmerzte und meine Lieblingsjeans hatte einen Riss. Verdammt. Ob man meinen Herzschlag hören kann? Ich wischte mit einem Ärmel über meine Stirn. Wieder sah ich die Beine der dicken Frau und hörte aufgeregte Stimmen im Treppenhaus. Ich konnte kein Wort verstehen aber es klang wie:" Hier muss sie sein..und wenn wir sie finden werden wir sie langsam, mit einem stumpfen Messer, aufschlitzen." Mein Herz schlug bis zum Hals und ich biss mir auf die Lippen. So fest, dass es schon weh tat. Wo sind eigentlich alle Helden wenn man sie braucht? Bei Justus Jonas würde nun Kommissar Reynolds oder zumindest Morton auftauchen. Und ich war ganz allein. Mist.Der Geruch machte mich wahnsinnig. Es roch nach: Schimmel, alter Wäsche, Schweiß, Staub und einem billigen Parfüm.Wie eine schwere Wolke hing der Geruch im Keller. Ich zog meinen Schal über die Nase, so war es irgendwie erträglich. Wann kann ich endlich abhauen? Der Tisch, unter dem ich saß, war bekritzelt und auf dem Boden lag Schmutzwäsche und ein zerknittertes Pornoheftchen. Wieder die Beine. Diesmal waren sie ganz nah. Sie blieben vor mir stehen. Ich hielt den Atem an und hörte sie leise fluchen.Neben der schmutzigen Wäsche stand ein Teller mit Quark, an dem klebte noch die Tomatensoße vom Vortag. Mein Hand schmerzte und am liebsten wäre ich aufgestanden und hätte gesagt:" Nun seien sie nicht so. Wir sind doch erwachsene Menschen. Ich war zwar gestern bei ihnen und habe das geklaute Dreirad mitgenommen..aber die Polizei habe ich nicht zu ihnen geschickt. Ehrenwort.Heute wollte ich nur nachsehen, ob ich noch das geklaute Fahrrad finde..aber es scheint ja nicht hier zu sein. Ach..die Jacke..kann ich die gleich mitnehmen? Denn die gehört ihnen ja auch nicht. Nun seien sie nicht sauer. Kommen sie, lassen sie uns einen Tee trinken und über die Sache lachen. Haha." Vermutlich hätte ich dann schon das Messer im Rücken gehabt.

Kommentare:

  1. Jaja...10min (gefühlte 60min) habe ich da gehockt. Aber ich habe alles überlebt. :)

    AntwortenLöschen
  2. Sagen Sie halt vorher Bescheid, wenn Sie solche Expeditionen planen. Auf Kommissar Reynolds kann man sich nicht mehr verlassen. Aber in solchen brenzligen Situationen zahlt es sich mal aus, wenn man das kennt, was Otto Normalbürger "schlechten Umgang" nennt. Klosterschüler und Messdiener hauen nämlich keinen raus.

    AntwortenLöschen
  3. Wie kam es denn dazu? Wieso kommt die brave Mia denn allein in so eine heikle Situation?

    Hatten wir nicht festgestellt, daß du zu gefährlich lebst? ;-)

    AntwortenLöschen
  4. @kerOzene: Ok, beim nächsten Mal melde ich mich vorher.. Kennst du denn solch "schlechten Umgang"? Ich kenne echt viele Klosterschüler, Messdiener sogar eine Nonne..aber ansonsten..hmmmmmmm.

    @martin: Naja, es lag wohl daran, dass ich so feige bin. Zur Zeit wird im Kindergarten einiges geklaut. Ein Dreirad, Fahrrad, Jacken und Stofftiere. Ich war einmal bei einer "verdächtigen" Familie und fand prompt das Dreirad. Sie gaben es mir mit. Am nächsten Tag hörte ich, dass die Polizei da war. Damit hatte ich aber nichts zutun. Außerdem war sie wohl nicht wegen dem Diebstahl da. Also bin ich nochmal zu dem Hochhaus, um das Fahrrad zu suchen. Als ich gerade im Hausflur war.. kam die Mutter schon runter gerannt. Sie schrie und schimpfte..naja da bin ich abgehauen..das erste was ich fand war eben der Keller.:) Sehr unmutig ich weiß.
    Ich habe ja auch kein Wort verstanden..vielleicht wollte sie auch was anderes von mir..keine Ahnung. :)

    AntwortenLöschen
  5. ...ich hab's immer gesagt:
    Paderborn ist ein ziemlich gefährliches Pflaster.

    AntwortenLöschen
  6. Das stimmt ja garnicht, kudman! :) Ich kann mitten in der Nacht von der Uni zur anderen Seite der Stadt - quer durch die Innenstadt - laufen ohne Angst zu haben einer zwielichtigen Gestalt zu begegnen. *grmpf*

    Andererseits wundere ich mich auch schon einige Zeit, wie Mia scheinbar häufiger in solche Situationen kommt.

    AntwortenLöschen
  7. kudman: Hehee..jaja Paderborn ist nicht so friedlich wie es erscheint.;)

    @martin:Hmm..also mir begegnen oft komische Leute.
    Aber mir ist noch nie was passiert, dabei fahre ich immer allein Nachtbus, gehe allein nach Hause oder noch durch die Stadt..also alles halbsowild. Aber wenn mal was spannendes passiert..dann muss ich es doch aufschreiben. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Na, spannend ja, aber sich in einer Ecke verstecken vor Dieben um jene daran zu hindern, zu schlimmerem zu werden... das ist nicht mit dem 'spannend' aus den Abenteuern der drei Fragezeichen zu vergleichen.

    Wenn es aber nur um komisch geht, dann stimme ich dir zu. Da hätte ich auch schon den einen oder anderen gesehen. :-)

    Egal, pass du nur auf, daß du uns im Anschluß auch ja immer von deinen Erlebnissen berichten kannst!

    AntwortenLöschen
  9. @Martin: Ich fand Miss Marpel immer toll. Vielleicht werde ich mal die Miss Marpel von Paderborn.;)
    Ehrenwort..ich werde immer berichten.Keine Sorge.

    AntwortenLöschen