19. August 2007

Ich sitze leise im Treppenhaus.

Irgendwie mochte ich das als Kind schon gern. Ich saß dann auf der untersten Treppenstufe und meine Oma putzte die Treppen. Manchmal brachte sie mir eine Scheibe von dem frischen Rosinenstuten oder erzählte mir von früher. Manchmal kamen auch Tante Finchen oder Tante Mieze( die hieß tatsächlich so) vorbei. Tante Mieze war eine Dame von Welt.Trug immer ein schickes Kostüm, hatte schwarz gefärbte Haare und eine weiße Strähne im Pony. Sie redete ganz schnell und ich liebte es ihr zuzuhören. Sie erzählte von Berlin, Hamburg, Frankfurt von ihrer ersten Hose..herrlich war sie. Ständig sagte sie:"Och meene Süße..."Wir standen dann so im Treppenhaus und ich fühlte mich mit meinen 5Jahren wie eine Erwachsene.

Wenn ich als Kind etwas angestellt hatte saß ich oft im Treppenhaus. Ganz oben auf der letzten Stufe.Dort würde man mich niemals finden. Ich hatte immer meinen kleinen Koffer dabei. Ein Trinkpäckchen, zwei Bonbons,meinen Bären und ein kleines Buch ..also was sollte schon passieren? Ich könnte Tage überleben. Und so zählte ich die kleinen Steine auf der Stufe und schluchzte laut.Zu laut..denn ich wurde immer gefunden.

Wenn ich als Jugendliche Liebeskummer hatte..dann saß ich auf der Treppe. In der Mitte..denn so konnte ich noch etwas nach draußen sehen..vielleicht würde der Penner doch nochmal zurückkommen und sich entschuldigen.Ich saß manchmal lange da.. und die erste billige Wimperntusche zog leise Bahnen über meine Wangen.Denn niemand kam.

Oft saß ich Weihnachten auf der Treppe.Als Kind wollte ich das Christkind sehen, irgendwann würde bestimmt die Haustür aufgehen.Und irgendwann würde ich dann das Christkind glitzernd,verschneit und lächelnd reinschweben sehen. Heute warte ich bis es im Haus ganz leise ist. Dann kann ich meinen Rucksack nehmen und die kleinen Geschenke verteilen.

Mit 21Jahren saß ich auf der Treppe. Wir wollten zum Nikolausumzug. Ich wartete auf meinen Vater. Ich hatte einen dicken Schal um, trug die dicke Jacke. 10min wartete ich schon..dabei musste er doch nur kurz ans Telefon. Ich setzte mich auf die unterste Stufe. Lockerte meinen Schal.Wurde langsam ungeduldig. Ich hörte ihn leise sprechen..dann kam lange nichts. Irgendwann kam er die Treppe hoch. Er sah mich nicht an. Mein Herz schlug schneller..und ich spürte sofort..irgend etwas stimmt nicht.Das war der Tag als meine Oma starb.

Heute saß ich auf der Treppe. Auf der 10ten Stufe. Im Flur, unter mir, öffnete sich leise eine Tür und mein Neffe kam schluchzend rausgeschlichen. Mit hängenden Schultern schlich er die Treppe hoch..setzte sich zu mir. Und ich erzählte ihm von früher.

Kommentare:

  1. ich liebe deine geschichten

    AntwortenLöschen
  2. treppen haben etwas beruhigendes, zeigen sie einem doch, dass es ein auf, aber auch ein ab gibt und man selbst beeinflussen kann, ob es nun hoch oder runter geht!
    ich sitze auch gerne in der stille, denke nach und genieße die kühle luft, die dir hausflure oft bieten!
    wieder wunderbar erzählt!

    AntwortenLöschen
  3. Mieze, du solltest Bücher schreiben:-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich sass auch immer auf der obersten Treppe, wenn ich gefunden werden wollte. Wollte ich das nicht im Keller.

    AntwortenLöschen
  5. ich habe mal im Treppenhaus den Kopf zwischen das Geländer gesteckt und kamm da nicht mehr raus. Das war blöd! Ich weinte, schrie, Papa und der Nachbar kamen, lachten erst und dann drückte mein Papa die soooooooo starken Eisenstäbe auseinander und ich wurde befreit. Seit dem war mir das Treppenhaus nicht mehr so geheuer.

    Ich schau lieber vom Dach, darum wohn ich auch oben.

    AntwortenLöschen
  6. @anonym: Vielen Dank :)

    @Sari: Naja ich muss jeden Tag die Treppe hoch..zumindest wenn ich in meine Wohnung möchte. :) Treppen sind schon toll..was man da für Geschichten erlebt :)

    @Totti: Jaa..jaaa..du nun wieder..du bist ja bloß scharf auf das erste signierte Buch. ;)

    @Mitch: Unter der Kellertreppe habe ich nur im Notfall gesessen.Ansonsten fand ich sie (allein wegen der erhöhten Spinnengefahr) nicht so spannend.
    :)*

    @francois: Oh..das hat ja was von Michel ,der mit dem Kopf in der Suppenschüssel ;)
    Naja ..ich bin ja auch einige Male gestürtzt..ausgeruscht.. runtergefallen..aber dennoch mag ich Treppen.

    AntwortenLöschen
  7. JJAAHHHAAAA....das werde ich dann versteigern. HAHAHAAAAAAAA

    AntwortenLöschen
  8. Wir hatten kein Treppenhaus, wir hatten eine eigene Treppe und auf der saß ich auch immer aus verschiedenen Gründen. Aber auf der Kellertreppe saß ich nie - so gut wie nie. lol

    AntwortenLöschen
  9. Hmmm...bei uns im Ort wo ich aufgewachsen bin war an der Turnhalle aussen an einer eher versteckten Stelle eine Wendeltreppe, da habe ich mit meiner besten Freundin sehr oft gesessen. Das waren noch Zeiten *träum*

    AntwortenLöschen
  10. *lächelt* Diese Geschichte hatte einige Tränchen der Rührung zur Folge. Zauberhaft, danke!

    AntwortenLöschen
  11. wieder eine sehr schöne Geschichte !!!

    wir haben in unserer Wohnung eine Treppe und auf der Sitze ich auch sehr gerne ... meistens auf der 4. Stufe von unten :)

    AntwortenLöschen
  12. @Totti: Bitte?? Das bekommt natürlich einen Ehrenplatz..JAHA!

    @derganznormalealltag: Ne Kellertreppen finde ich auch nicht so spannend ;)

    @nicole: Jaja..da saßen immer die Raucher ;)Ich weiß gar nicht was an Treppen so toll ist..aber scheinen viele sie zu mögen :)

    @anonym::) Bitte.

    @Mia: Oh Danke. :)
    Warum die vierte Stufe? Ist die besonders toll..oder kann man von da aus was besonderes sehen?

    AntwortenLöschen
  13. warum die 4. Stufe ... ich weiß es nicht :) aber es verschlägt mich oft dorthin zB zum Nägel lackieren, mit meinem Schatz plaudern wenn er in der Küche oder im Bad ist oder Frettchen beobachten ... sie ist einfach gemütlich :D

    AntwortenLöschen
  14. Stimmt, jetzt wo du es sagst, geraucht haben wir da auch immer... ;)

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schöne Geschichte!

    Ich saß auch machmal auf der Treppe. Immer, wenn es Nudeln oder Spaghetti gab, und die anderen unbedingt Parmesan darauf haben mußten. Der Geruch am Esstisch trieb mich dann ins Treppenhaus, wo ich mit dem Teller auf den Knien mißmutig mampfte.

    AntwortenLöschen
  16. @kerOzene: Och..nun sei mal nicht so..Parmesan ist doch..mhmmmmm.. lecker ;)Zur Not..Wäscheklammer auf die Nase

    AntwortenLöschen
  17. Nein, Parmesan ist nicht diskutabel. Du kennst meine Essgewohnheiten nicht. Die sind sehr speziell (... noch viel spezieller als Dein Farbgeschmack ;-) )

    AntwortenLöschen