12. August 2008

Redeverbot.

Es gibt Menschen die erzählen gern. Immer. Alles. Überall.
Heute habe ich diese Frau getroffen. Hochschwanger. Ende August kommt ihr Kind. Ihr zweites. Die Frau sah schlecht aus. Graue Gesichtsfarbe, Graublonde Haarfarbe, Graubeige Haarreifenfarbe, Graue Shirtfarbe. Unscheinbar. Habe ich schon erzählt, dass ich diese Frau heute zum ersten Mal getroffen habe? Sie saß so da. Schnaubend. Schließlich ist sie schwanger, dann darf man das. Anstrengend ist es. Wenn man so schwanger ist. Lust hat sie da auch nicht mehr drauf. Die letzte Geburt war ein Desaster. Ob ich schon ein Kind habe. Nein? Oha. Also die Geburt, die Geburt ist grausam. Ganz schlimm. 12Stunden habe sie da gelegen. 12 verdammte Stunden. Sie erzählte von diversen Werkzeugen, von Ärzten und Schnitten, von Blut und anderen Sachen. Am Ende kam ein Notkaiserschnitt. Dramatisch war es. Und schlimm. Dann schnaubte sie wieder und ich schaute verlegen zur Seite. Ihre Finger seien angeschwollen, den Ehering kann sie nicht mehr tragen. Eigentlich kann sie auch kaum gehen, atmen fällt ihr auch schwer. Ob ich schon ein Kind habe. Nein? Oha. Also die Schwangerschaft, die sei echt schlimm. Sie erzählte von angeschwollenen Körperteilen, von Hitzewallungen, Gelüsten und mehr. Schuhe kann sie auch nicht mehr tragen. Nur noch Schlappen. Naja, ihr Mann findet sie dennoch hübsch. Ich stellte mir ihren Mann vor. Eine graue Maus. Klein, ordentlich und eher still. Ordentliche Krawatte und gestreifte Hemden.
Erzählte ich, dass ich die Frau zuvor noch nie gesehen habe?
Denn dann erzählte sie mir wann, wie und wo das Kind gezeugt wurde. Es war die Silvesternacht. Ihre Eltern sollten auf ihren Sohn aufpassen kamen aber nicht. Kamen einfach nicht. Gegen zwei ist sie dann über ihren Mann hergefallen. Auf der Treppe. Sie hatte einen Sekt zu viel und ihren Eisprung.(...) Das musste man nutzen.
Es gibt halt Menschen die erzählen gern. Immer. Alles. Überall.

Kommentare:

  1. Uäh. Ich mag solche Leute nicht, die einen über alles informieren. Ich will doch nicht wissen, wie so eine Geburt ist. Das muss jeder selbst erleben, finde ich :) Und wenn überhaupt, dann erzähle ich das nur in der Familie oder dem engesten Freundeskreis.

    Gelüste hab ich übrigens manchmal auch, ohne dass ich schwanger bin.

    AntwortenLöschen
  2. Und rechnen kann sie auch nicht. Wenn das in der Silvesternacht war, sollte das Kind doch eigentlich Ende September kommen...? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Mal als "Fremde" was dazu gesagt: ich mag solche Mitteilungsbedürfigen Menschen ebenso wenig!

    AntwortenLöschen
  4. little james: Gelüste habe ich auch oft.:)
    Aber deshalb möchte ich sowas dennoch nicht hören. Das finde ich gruselig. Sehr.Das kann ich Freundinnen erzählen und dann ist es auch gut. :)

    Daniela: Darüber habe ich noch nicht nachgedacht. ;) Sie sagte nur was von Ende August. :)

    @eve:Das Schlimme ist...mir erzählt man solche Geschichten immer. Immer. Warum auch immer.

    AntwortenLöschen