27. Januar 2008

Tschüss Opa

Du hast gesagt, wenn du stirbst, würdest du jeden Tag bei mir sein.
Und ich habe zu weinen angefangen und gemeint: ‚Bitte sag doch so was nicht’.
Mit einem Augenzwinkern kam Gott und hat dich gebeten, ihn zu treffen.
Du bist jetzt an einem besseren Ort, aber er hat dich mir weggenommen.

Und nun lebst du im Himmel, aber ich weiß, sie lassen dich raus, um auf
mich aufzupassen.
Da ist so ein seltsames Licht, das mich heute Nacht berührt.
Du bist nah, betest, nimmst mir die Angst, und bringst den Himmel mit
herunter.Ich vermisse deine Liebe, ich vermisse deine Berührung, aber
ich fühle dich jeden Tag und fast kann ich hören, wie du sagst: 'Schatz, du
hast es weit gebracht.'
Wenn wir uns das nächste Mal treffen, werde ich zu deinen Füßen
knien und sagen: „War das Leben nicht nett?“ Dann werden
wir den Himmel jeden Tag um uns haben.

Robbie Williams Nan´s Song


Und während ich schreibe tropfen meine Tränen auf die Tastatur. Das "E" ist schon ganz nass. Vergeblich versuche ich die Tränen zu trocknen.Sie laufen einfach leise an meinen Wangen herunter und tropfen lautlos auf.Draußen weint und heult der Himmel mit mir. Ich habe das Gefühl, dass ich nun ganz allein bin. Ohne Oma und ohne Opa. Niemand mehr da, der mir die alten Geschichten erzählt. Der "meine Süße" sagt. Niemand mehr da, der Schokokaffeebohnen in der Glasschale hat und niemand mehr der so schön summen kann.Niemand der mich tröstet und niemand wird mit mir im Keller nach Holzresten schauen.Niemand der mit mir an der Pader sitzt und mir vom Krieg erzählt.Kein Mensch wird sich noch meine Bilder aufhängen und dran glauben, dass ich mal eine Künstlerin werde.Du wolltest immer auf meiner Hochzeit tanzen, wolltest meinen Mann kennenlernen, meine Kinder sehen, und nun lässt du mich hier einfach allein.Niemand ist da der mich in den Arm nimmt und mir versprechen kann das alles gut wird.Ich vermisse dich, schrecklich und ganz fürchterlich aber du hast dir immer so gewünscht Oma wieder im Arm zu halten. Bitte,drück sie auch von mir ganz fest, herje..ich vermisse euch so sehr, dass es so fürchterlich weh tut.

Danke für die aufmerksamen Emails, Kommentare und Mails. Vielen Dank dafür.

Kommentare:

  1. Liebe Mia,
    ich sende Dir Kraft, Stärke und den Kopf, nicht zu vergessen. Schreiben hat mir immer ehr geholfen, wenn ich meine Großeltern vermisst habe.

    AntwortenLöschen
  2. Kleine Mia, du bist stark und schaffst das.
    Du hast ein gutes Herz und wirst geliebt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich drück Dich mal ganz fest und schick Dir einen heißen Tee, eine warme Decke und ganz liebe Gedanken... Vielleicht fährst Du zu jemandem, der Dich mal richtig in den Arm nehmen kann oder Du packst Dich gut ein und läßt Dich draußen vom Wind einmal durchpusten? Manchmal hilft sowas ein wenig...

    AntwortenLöschen
  4. Stärke - die auch Schwäche zulassen kann
    Trauer - die sich an die fröhliche Zeit erinnert
    Mut - der auch mal mutlos nach dem Verlorenen sucht

    wünsch ich dir von Herzen.

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbare Menschen wie deinen Opa wirst du nie vergessen und er wird immer einen Platz im Herzen haben.Er lebt in dir weiter.

    AntwortenLöschen
  6. Du gibst uns immer soviel. Heute sind wir dran. Wir denken an dich. Kopf hoch, Mia. Du bist nicht allein!

    AntwortenLöschen
  7. Ach, liebe Mia..da würd ich dich doch mal ganz feste in den Arm nehmen und dir einen heißen Kakao kochen.
    Ich zünd für deinen Opa eine Kerze an!

    Wichtig sind die Erinnerungen.Lass sie nie verloren gehen..der Blog ist wohl ein guter Anfang dafür!

    Ich les deinen Blog immer gerne..manches mal macht er einen regnerischen Tag für ein paar Minuten sonnig und manchmal wird einem eben mal wieder bewußt, wie wichtig auch regnerische Tage sind, solange wir sie eben mit unseren Lieben verbringen dürfen.

    Ganz liebe Grüße, von einer bisher sehr sehr leisen Mitleserin.

    Rieke

    AntwortenLöschen
  8. *tropf* mein "e" ist auch schon ganz nass. und passende worte wirds für solche momente nie geben.

    neulich habe ich irgendwo gelesen, dass die gestorbenen (groß-)eltern im himmel sitzen und für uns socken aus engelshaaren stricken. das ist eine schöne vorstellung. tanzen ist sicherlich auch gut.

    du hast die schönen erinnerungen. die werden dich niemals alleine lassen.

    AntwortenLöschen
  9. Ich sende dir in Gedanken ein Licht, das in dunklen Stunden dein Herz heller und wärmer macht. Sei stark, das kannst du, habe Mut es durchzustehen, das kannst du, lass dich nicht unterkriegen, das kannst du. Ich lasse dich nicht allein, das können wir.

    Für alles andere, weißt du wie du mich erreichst ...

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Mia,
    ich fühle mir dir und denke fest an dich. Deine Oma und dein Opa passen jetzt zusammen auf dich auf! Es kommt die Zeit, da kannst du mit frohem Herzen an deine Großeltern denken und dich darüber freuen, dass du so einen tollen Opa hattest. Zwar dauert es eine Weile, doch es wird mit der Zeit leichter die schönen Erinnerungen ohne Weinen zu ertragen.
    Alles Liebe aus der Ferne!

    AntwortenLöschen
  11. In Gedanken bin ich bei dir. Du bist so stark. Bald hören wir dich wieder lachen, so wie in deinen Videos. Da geht die Sonne auf.

    AntwortenLöschen
  12. Niemals geht man so ganz....

    AntwortenLöschen
  13. jemand von nebenan28. Januar 2008 um 12:00

    Liebe Fräulein Niemand,

    es ist wieder Zeit, dass Jemand für Niemand da ist... ich hab Dir schon alles gesagt - was es zu sagen gab...

    ich drück Dich und bin jederzeit für Dich da...

    Jemand von Nebenan

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Mia,
    ich hoffe, meine Nachricht via Blog hat Dich erreicht. Habe in den letzten Tagen viel an Dich gedacht, obwohl wir uns ja gar nicht persönlich kennen. Und ich habe viel an den Tag gedacht als ich meinen Opa verloren habe. Und da kommen mir heute noch die Tränen und auch ein Lächeln, weil ich ihn hatte. Das Lächeln wird auch bei Dir zurückkommen, dafür werden Deine Großeltern von oben schon sorgen! Und als ich Dein Posting grade gelesen habe wurde auch meine Tastatur ganz naß, vielleicht hilft es ja, dass hier eine ganze Menge Leute mit Dir weinen und Deine Tränen teilen.
    ...das Bild mit den Socken aus Engelshaar gefällt mir übrigens sehr...
    Liebe Mia, alles Liebe, ich umarme Dich.

    AntwortenLöschen
  15. Kopf hoch!

    Du bist nicht allein.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Mia, das tut mir so leid für dich. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll ... Es fällt mir ziemlich schwer, in solchen Situationen die richtigen Worte zu finden ...
    Fühl dich gedrückt!
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Mit vielen anderen Omas und Opas - unter anderem auch mit meinen - sitzen sie nun auf einer Wolke - und die Omas, die stricken Socken aus Engelshaar.
    Ah, während ich das schreibe, wir mir bewußt, wie kindisch das ist.

    Mein Beileid, Mia.

    AntwortenLöschen
  18. ...irgendwie wollte ich dir eben ganz viel sagen / schreiben aber...ich hab nochmal in die Kommentare der beiden Posts vom 07.Oktober geguckt und eigentlich schon genug gesagt...
    es tut mir leid, ich denke an dich und an deinen Opa,
    Kai-Uwe.

    AntwortenLöschen
  19. Ich bedanke mich bei euch. Das sage ich nicht nur einfach so. Ich meine, eigentlich kennt ihr mich ja nicht...also nicht persönlich..und dennoch schickt ihr mir soviele nette, aufbauende, tröstende, verständnisvolle,liebevolle, stärkende und lächelnde Worte. Das ist nicht selbstverständlich. Danke dafür!
    Ich werde mich in den nächsten Tagen auch noch auf die E-Mails melden.

    AntwortenLöschen
  20. Das mit den richtigen Worten ist in Fällen wie diesem immer so eine Sache. Deswegen sage ich erst gar nichts. Aber ganz allein sind Sie nicht Frau Mia. Fühlen'se sich mal gedrückt.

    AntwortenLöschen
  21. @kerOzene: Ich habe in solchen Fällen auch nie die richtigen Worte. Muss man auch nicht. Der Gedanke zählt schon.

    AntwortenLöschen