21. Dezember 2007

Besuch in der Nacht

Eine Hand hielt mich grob am Jackenärmel fest.
"Habe ich sie. Hah!"
Erschrocken drehte ich mich um und starrte mit weitgeöffneten Augen den Mann an.
"Was spionieren sie hier? Wollen sie in die Fenster starren? Was klauen? Es reicht jetzt."Er blendete mich mit seiner Taschenlampe und mein Herz schlug bis zum Hals.
Am liebsten hätte ich mädchenhaft geweint und geflüstert:"Lassen sie mich bitte los. Ich tue es nie..nie mehr wieder.Ehrenwort."So was funktionierte mit 5Jahren auch gesagt, als ich das Wiesenschaumkraut beim Nachbarn "mitgenommen"habe. Sah da halt viel toller aus.
"Antworten sie schon. Was machen sie bei mir im Garten?Ich rufe gleich die Polizei.Raus mit der Sprache. Wollen sie was klauen? Einbrechen???"
"Nein. Natürlich nicht." Ich schüttelte den Kopf und sah den älteren Herren an."Ich wollte ein Geschenk da lassen." Der Mann lachte. "Ja klar,ein Geschenk da lassen. Das können sie ihrer Oma erzählen. Geschenk da lassen. Lächerlich. Hahaha..So was. Da hätte ihnen auch was besseres einfallen können. Geschenk..Hahah.Sowas macht doch niemand..in der heutigen Zeit..haha..Geschenke verteilen.." "Aber mein Rucksack ist voll mit kleinen Geschenken.Karten, kleinen Herzen, Sternen, Keksen..ich verteile die doch nur...ehrlich..das mache ich jedes Jahr..."

Ich sage es euch..eines Tages sitze ich, wegen so einem Kram, im Gefängnis.Zwischen den wilden Mädchen. Herje,ich sehe es vor mir.."Ey..warum biste hier..?" "Och..ich habe nachts ,in fremden Gärten,Geschenke verteilt..."

Kommentare:

  1. Sachen tust du, die sind sagenhaft

    AntwortenLöschen
  2. @günter: Naja..es ist ja nur die Straße in der ich wohne. Ich glaube, da gibt es Sachen die weitaus sagenhafter sind. :)

    @frau haase: Ja. Schon. Als Kind habe ich Bilder gemalt und verteilt. Dann irgendwann kleine Karten. Nun Plätzchen,Karten, gebastelte Sachen..nur nichts gekauftes. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte mal vor ein paar Jahren zur Weihnachtszeit eine kleine Tüte - die es überall zu kaufen gibt - mit viel Schokolade vor meiner Tür stehen. Kein Zettel, nichts. Auch 2 andere hatten so eine Schokotüte ohne Absender vor der Tür. Doch niemand aus dem Haus oder vom Nachbarhaus war es. Ich aß die Schokolade nicht, denn mir viel ein Typ ein, der vor ein paar Tagen vor meiner Tür stand. Er wollte eine Spende und dass ich eine Zeitschrift aboniere ... der Typ erzählte mir, dass er früher mal Drogen zu sich nahm.
    Also ging ich davon aus, dass die Tüte von ihm ist - wegen meiner netten Art ... auch wenn ich nichts gespendet habe und kein Abo gekauft habe.
    Außerdem ist sowas immer riskant, wenn man plötzlich was eßbars - ohne Absender - vor der Tür hat.

    AntwortenLöschen
  4. @dgna: Oh. Na gut.Sowas hätte ich auch nicht aufgemacht. Ne.
    Ich wohne ja recht ländlich. Hier kennt man fast jeden und fast jeder kennt mich. Die meisten Leute wissen , dass die Sachen von mir sind und es ist eine Karte dabei. Viele Leute warten schon darauf. :)

    AntwortenLöschen
  5. eine schöne geste...;)
    schade das das nicht mehr menschen machen.


    p.s. dein blog gefällt mir sehr..so viele schöne kleine geschichten;)

    AntwortenLöschen
  6. Ui, sowas höre ich heute zum ersten Mal. Klingt wirklich lustig.. weihnachtlich. Und irgendwie kann ich mir auch eine Mia bei abendlichen Schleichgängen richtig vorstellen.

    Dabei komm ich doch eher wirklich vom Lande und würde Paderborn doch eher als städtisch beschreiben.

    @jab: Willkommen in der Runde. Hat dich wohl ein Adventskalender zu uns geführt? :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich zieh sofort um!! Ist in deiner Straße noch irgendwo eine freie Wohnung? (Wir suchen grad eh eine neue Wohnung, warum also nicht Paderborn?!)

    AntwortenLöschen
  8. @jab: Es macht aber auch einfach Spaß in der Nacht um die Häuser und Gärten zu schleichen. Vielleicht mache es es auch nur deshalb. ;)

    @PS:Ich sage erst einmal:"Herzlich Willkommen!" Sowas höre ich natürlich immer gern. :)

    @martin:Für mich gehört das zu Weihnachten. Mittlerweile bekomme ich auch immer eine Karte zurück von einer Familie die ganz am Ende der Straße wohnt.Ist das nicht nett? Also einfach mal eine Karte basteln und beim Nachbarn einwerfen.:)

    Ich kann dir verraten. Ich wohne nicht mitten in der Stadt. Ein kleinwenig außerhalb. In meiner Straße ist es ganz ruhig und es wohnen hier eher ältere Damen und Herren und ein paar..naja nervige/liebe..Kinder. :)

    @frau haase: Ich tausche. Sternenfingernagel gegen Karte. ;)Ein Haus wird hier bald frei.. Wenn intersse besteht..nur zu..:)

    AntwortenLöschen
  9. Hmmmmm ... versuche mir grad vorzustellen, wie mein daumen wohl ohne den sternenfingernagel aussehen würde ... näääää, ich glaub ich behalt den mal lieber! Aber so ne sternenschablone würde ich evtl. rausrücken. Das ist nicht so schmerzhaft! *g*

    AntwortenLöschen
  10. @frau Haase: Nee..Deinen Daumen möchte ich auch nicht..brrr...das hast du doch nicht selbst gemacht?!
    WOW..gibt es da so Schablonen??? Ich kenne mich da gar nicht aus..ich benutze nie Nagellack..aber das sieht echt klasse aus.

    AntwortenLöschen
  11. Ich hab zwar Kunstnägel (meine brechen sonst ständig ab) und das French-Zeugs hab ich nicht selbst gemacht, aber den Stern hab ich eigenhändig und ganz alleine drauf gepinselt *stolzbin*

    AntwortenLöschen