4. Juli 2007

Ich stieg in den Bus. Es war 7.38Uhr.Ganze 8min zu spät.Dafür sah der Busfahrer nett aus und ich lächelte zuckersüß.
Susi wartete schon auf mich. Sie hatte ein weißes Herrenshirt an,obwohl es viel zu kalt war. Ich lockerte meinen rosa Sommerschal,setzte meinen Rucksack ab und blickte noch einmal kurz zum Fahrer.
Susi: "Ach es ist schön dich zu sehen. Wie geht es dir?"
Ich:"Oh..es geht mir wunderbar.Aber schau mal..ich glaube ich bin allergisch..mich hat hier eine Mücke gestochen..."
Sie sah aus dem Fenster,hat mir nicht zugehört.Auch nicht, als ich mitten im Satz stoppte.
Susi: "Gestern hat so ein Typ was doofes gesagt. Der lacht mich immer aus. Sitzt neben mir am Fließband und lacht..."
Ich:"Ohje..das ist ja nicht so schön. Hast du es denn deiner Betreuerin gesagt?"
Susi:"Ich haue dir was auf dein Klitschauge. Das hat der gesagt. Schon das zweite mal. Ich nehme mir morgen Urlaub und lasse mich krankschreiben.Neee..das mache ich nicht mit.
Ich:" Aber das löst doch dein Problem nicht. Kannst du dich nicht umsetzen?Oder fragen ob du einen neuen Platz bekommst?
Susi:"Ich mache das nicht. Ich nehme mir Urlaub. Und wenn die das nicht machen..Pfff dann melde ich mich krank. Ich bin doch nicht in einer Behindertenwerkstatt um mir sowas anzuhören.
Ich:"Ja..aber Susi..."
Sie sah aus dem Fenster und atmete tief ein. Susi ist verdammt empfindlich. Ich seufzte auch. Soll sie doch Urlaub nehmen.Ich würde mir gerne meine Kopfhörer aus der Tasche ziehen.
Susi:" Und Christian hat gesagt:"Man sollte sie rauswerfen..das verdammte Weibsbild." Nur weil ich ihn 10min eher geweckt habe. Ne Beziehung ist das ja schon lange nicht mehr. Er schläft im Wohnzimmer.Schon 7Jahre lang. Er hat mich schon 7Jahre nicht mehr in den Arm genommen.."
Ich: "Schon 7Jahre nicht mehr? Aber warum ziehst du nicht aus. Suchst dir eine kleine Wohnung mit deiner Katze.Kannst tun und lassen was du willst. Kein Christian mehr..der dich beleidigt..trinkt..und nicht nach Hause kommt...Deine Betreuerin hilft dir doch."
Susi: "Tzzzzzz..du hast leicht reden. Mich nimmt doch keiner mehr. Schau mich mal an.Ich werde immer allein sein..Beziehung tzzzz..Beziehung ist das nicht..ich habe auch keine Gefühle mehr..und Urlaub nehme ich mir. Lasse mich 2Wochen krankschreiben.Vielleicht verlängern sie dann meinen Vertrag nicht(...)"
Während sie so redete starrte ich auf ihre Hände. Sie hat knallrote Fingernägel.Der Lack war an einigen Stellen längst abgeblättert.Einen Finger kann sie nicht mehr bewegen.Er ist gekrümmt. Über die Hand verläuft eine lange rote Narbe.
Ich nicke nur noch stumm. Zum ersten Mal nervt sie mich. Diese ständige Unzufriedenheit. Dieses genörgel und gemecker. Jeden Morgen wieder.Sie wird nie was ändern.Niemals.

Ich: "Sie nervt mich. Mittlerweile fast jeden Morgen. Sie stöhnt..beschwert sich..meckert und nörgelt. Und wenn ich ihr helfen will reagiert sie beleidigt. Ich habe da keinen Nerv mehr drauf."
Mia:"Ohje. Das ist nicht schön. Hast du schonmal mit ihr gesprochen?"
Ich:" Tzz..das bringt doch nichts. Ich werde einen anderen Bus nehmen oder den Zug."
Mia:"Aber das löst doch dein Problem nicht. Sag es ihr oder setz dich woanders hin."
Ich:"Tzzzz..du verstehst es nicht.."
Mia:"Du bist ihr ähnlicher als du denkst."

Kommentare:

  1. Logisch denke für ander ist einfach, aber selbst die Logik umsetzten, dass ist nicht so leicht.

    Ich sag nur Kopf und Bauch, vom Kopf also verstannd weiß ich oft was ich tun soll, der bauch sagt manchmal was anderes und ich hör dann auf den Bauch.

    Mia, ich versteh dich.

    AntwortenLöschen
  2. ich habe eine Arbeitskollegin, die ist eine ähnliche "Energiefresserin" ... ich begleite sie manchmal am Abend, weil sie Angst hat alleine von der Arbeit nach Hause zu gehen ... ständig meckert sie, beschwert sich, versinkt in Selbstmitleid etc.

    ich versuche es mit guten Ratschlägen, die kommen aber nie an, werden einfach überhört ...

    oft nervt mich das bzw. tötet meine positive Energie ab, sodass ich mich nach dem Weg oft total geschafft fühle ... aber wenn ich dann merke dass zuhören einfach auch hilft und reicht dann versuche ich einfach abzuschalten, meine Gefühle "abzuschotten" und gehe neben ihr her. und dann ist es wiederum ein gutes Gefühl, weil sie sich einfach dadurch besser fühlt, weil ihr sonst niemand zuhört.

    AntwortenLöschen