27. Dezember 2006

Vor ein paar Tagen

Ich werde wach.Mein Kopf ist einen Augenblick lang wie leergefegt.Dazu kommt ein ausgedörrtes Gefühl im Mund,vom Geschmack erst gar nicht zu reden.Stiche setzen in meinen Kopf ein,sobald ich mich auch nur leicht bewege,fast so als hätte ich ein Messer im Schädel.Noch ein paar Minuten liegen bleiben,nur ein paar Minuten.Ich habe einen Kater,bloß einen Kater.Das Aufstehen ist das Schlimmste,wenn einen die Realität mit voller Wucht erwischt.Ich richte mich auf,ganz langsam,die Augen lasse ich noch zu,es gilt,unkontrollierte Bewegungen zu vermeiden.Ich hebe die pinken Socken vom Boden auf und ziehe sie an,irgendwo hier muß auch mein weißes Shirt sein,verdammt.Ich taste kurz unterm Bett entlang und finde es.Ich ziehe es langsam über den einen,dann über den anderen Arm,letztendlich über den Kopf.Mit Shirt,Shorts und Socken schlurfe ich in die Küche.Ich schalte die Kaffeemaschine ein und im Wohnzimmer das Radio.Die Kaffeedose mit meiner Lieblingssorte ist schon seit Tagen leer,heute macht es mir nichts aus.Ich setze mich auf den Küchenstuhl,ziehe ein Bein an und lege meinen Kopf auf mein Knie.Im Radio werden deutsche Schlager gedudelt.Himmel.Mein getigerter Kater nimmt Reißaus.Das Tier hat wenigstens Geschmack. Der andere Kater ist durchaus hartnäckiger und grinst höchstens.
Ich erprobe einen neuen,einen distanzierten Blick,als wäre ich Besucherin.Dunkelrote Tapete(an manchen Stellen schlecht gestrichen),weiße Fließen(fast auch ein Hauch langweilig),eine matte Edelstahlspüle(in der etwas Geschirr steht),Bänder die sich über,unter und durch die Regale schlängeln(daran hängen getrocknete Kräuter und Chilis)eine Parade von Ölen steht im obersten Regal,darunter Kochbücher,darunter große Töpfe mit Mehl,Salz,Zucker,Cookies.Eine Kommode(die dummerweise Schubladen aus Milchglas hat..so ist mein Chaos jedem ersichtlich)im Regal daneben mein rosa und pinkes Geschirr,vor mir ein großer Tisch mir 5unterschiedlichen alten Stühlen.Links von mir ein Kühlschrank.Auf dem Kühlschrank stehen diverse alkoholische Genußmittel, im Kühlschrank ist gähnende Leere und an der Kühlschranktür klebt Robbie.
Meine Freundinnen sagen:Tolle, Mädchenküche,fände mein Freund schrecklich,würde er nie mitmachen.Das Pink..toll.Zu dir passt es.
Meine Freunde sagen:Oha,Mädchenküche.Fände meine Freundin toll,würde ich nicht mitmachen.Das Rot..autsch.Aber zu dir passt es.
An der Tür hängt ein weißes Schild mit rosa Schrift"Queen of the Kitchen"
Ich summe leise mit.Schließe die Augen.Meine Kaffeemaschine seufzt leise auf.Ok,ich komme ja schon.In eine rosa Tasse schütte ich langsam viel Milch ,dann den Kaffee.Allein der Geruch bewirkt Wunder.Ok,so kann ich den Tag und Tante Gabi überstehen.


P.S.:Ich habe den Tag und Tante Gabi wirklich gut überstanden.Denn,es gab viel wichtigere Neuigkeiten als mein Leben als Singel.Beispielsweise meine Cousine(20Jahre alt,etwas naiv und seit einem halben Jahr unsterblich verliebt)heiratet am 07.07.07."Das kann sie doch nicht machen.Och herjeeeee,sie ist doch noch soo jung.Nee neee."Oder ich werde zum vierten mal Tante.Da war ich dann relativ unwichtig.Ich sollte mich noch ernsthaft bei den beiden bedanken.

Kommentare:

  1. Na wenn da mal nicht das wahre Ich raus gekommen ist ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Mia betrunken..haha..sehr geil.Sahst du bestimmt zerknautscht aus,mit Augenringen und verwuschelten Haaren.Hätte ich ja gern gesehen.Spitze.

    AntwortenLöschen
  3. naja solls geben. und rote wände sind toll. da fällt mir ein da ist uns gestern abend doch tatsächlich hier in bern beim zappen auf einen italienischen tv sender unserer wahl eine niegelnagelneue herr williams doku von der diesjährigen tour untergekommen......sehr nette backstage aufnahmen....vor allem wo er vor jedem auftritt massiert wird in viel zu engen b-shorts :-)

    AntwortenLöschen
  4. Juan - von nebenan28. Dezember 2006 um 15:28

    Nun liebes Fräulein Mia,

    ein altes Sprichwort besagt: "Wer saufen kann, kann auch aufstehen!".

    Der berühmte Day after hätte mit manchem soliden Hausmittelchen vermieden werden können.

    Und ich dachte - Sie kennen sich nicht nur mit "Zitronenbalsam für die Haare", "Honigbiene für die Lippen" oder "1A schwarzer Tee für die Augen" aus...

    Aber da habe ich mich wohl geirrt...

    Vielleicht war auch nur ich der Grund - wieso Sie sich so maßlos besoffen haben. Sind Sie etwa wirr im Kopf?

    Die allerliebsten Grüße von nebenan

    Juan

    AntwortenLöschen
  5. @Mitch.. jahaaa,die düstere Seite der Mia N.;)

    @Tom..glaub mir..kein schöner Anblick.Nach der Dusche ging es aber.:)

    @Olfacorius..Argh,sag mir doch sowas nicht.Herje.. das will ich aaaauch sehen.Ach ja,bevor ich es vergesse:rote Wände sind spitze:) und das warst du wohl aus Canada..kommt wohl bald häufig vor ;)

    @Hannes:Lach..Wirr im Kopf bin ich nur manchmal.Aber du kannst beruhigt sein,du warst nicht der Auslöser.Lediglich zuviel Sekt und die Tatsache,dass ich keinen Alkohol vertrage.Und "Day after"-Hausmittel habe ich nun wirklich nicht.Mhmmm,da sollte ich mich mal erkundigen.
    Liebe grüße zurück :)

    AntwortenLöschen
  6. Juan - von nebenan28. Dezember 2006 um 16:29

    Hannes - wie unromantisch, unpersönlich und vollkommen unsexy...

    oder wollen Sie - liebe Fräulein Mia - mir etwa lieber "Hannes" als "Juan" in mein Öhrchen stöhnen?

    ;o)

    Asche auf Ihr Haupt..

    Die allerliebsten Grüße von nebenan

    Juan

    AntwortenLöschen
  7. Lach..nun hör aber auf.Juan klingt lächerlich.
    Aber ich bin froh,dass du noch Wünsche und Träume hast.Das einzige Problem:Weihnachten ist vorbei.Aber notiere es auf dem Wunschzettel für nächstes Jahr.Dann stöhne ich dir auch Hannes ins Ohr.Lach.

    AntwortenLöschen
  8. ...da sieht man mal wieder, dass sich manche Dinge tatsächlich ganz von selbst erledigen, und man die meisten Probleme erst nehmen muss wenn sie wirklich da sind. Stell dir mal vor, wie viele Gedanken du dir im Vorfeld zu deinem Besuch bei Tante Gabi hättest machen können...und dann hauen dich deine Cousine und dein(e) Schwester/Bruder raus...Astrein!

    AntwortenLöschen
  9. juan - von nebenan28. Dezember 2006 um 18:54

    Juan klingt lächerlich...? dann nehmen wir doch einfach Juanito, Joao, Jean, Giovanni oder John...

    aber Hannes - das klingt nach Halbglatze und Bierbauch.

    Aber immerhin schon mal schön - dass ich es auf Deinen Wunschzettel geschafft habe :o)

    Die allerliebsten Grüße von nebenan

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ich muss zugeben,dass ich ein wenig erstaunt war, als Ihre Texte gelesen habe. Ich hätte nicht gedacht, dass jemand so falsch verstanden werden kann durch die Welt. Ich würde Ihnen gerne helfen, wenn ich könnte. Ich drücke Ihnen die Daumen das 2007 besser wird.

    AntwortenLöschen
  11. @anonym: Hallo
    Vielen Dank für deinen netten Kommentar.Also,mhmmm mein letztes Jahr war nicht schlecht,nein wirklich nicht.Aber dennoch freue ich mich auf ein neues, spannendes 2007.Ich wünsche dir auch ein wundervolles neues Jahr.Vielleicht liest man sich ja nochmal.Lieben Gruß.

    AntwortenLöschen