20. September 2007

"Komm doch mal vorbei." Ich lächelte leicht gequält. "Zur Zeit bin ich etwas im Stress,"log ich und wurde etwas rot. Susi blickte betrübt aus dem Fenster.

Verdammt, was mache ich hier überhaupt? Ich ging die Straße entlang und schaute mich um. Überall Hochhäuser..hier musste es irgendwo sein. Keine schöne Gegend. Die Kinder saßen mit zerissenen Jeans auf der Straße. Ein Junge rauchte. Er war vielleicht 11Jahre alt.Eine recht dicke Frau stand im Kittel vor der Haustür. "Eeey..wat glotze denn so?"Ich sah mich um.. meinte die mich? Herje. Da war das Haus. Das musste es sein. Die Tür war bekritzelt. "Bitch" stand in roter Schrift an der Tür und bei dem "t" war die Farbe etwas verlaufen. Vorsichtig strich ich mit dem Finger drüber um danach auf den Klingelknopf zu drücken. Nur kurz. Ganz kurz."Drrrriiiing". Ich zog meine Tasche etwas enger an mich. Wartete. Lange. "Klock" machte es und ich drückte die Tür auf.Ich musste mich fast dagegen lehnen um sie zu öffnen. Ein leicht modriger Geruch schlug mir entgegen. Nasses Holz, Staub,Dreck. Dritte Etage. Ich lief die Treppen hoch. Die oberste Tür war leicht geöffnet. Grinsend wurde ich erwartet. Er trug ein dreckiges Unterhemd und eine alte Unterhose. Sonst nichts. In der linken Hand hatte er eine Flasche Bier und in der rechten eine Zigarette. Seine Lippen waren rauh, kratzig, aufgeplatzt. Seine Haut war unrein,vernarbt und ölig. "Haste dich verirrt? Was klingelst du denn bei mir..naaaa?" Er grinste dreckig. Genauso dreckig wie sein Unterhemd war. Ich zog meine Jacke etwas zu. "Ich wollte zu Susi." Seine Augen wurden etwas kleiner und sein Mund wurde ganz schief. "Soosooo..zu Susi. Die ist noch nicht da. Kannst aber drinnen auf sie warten.Komm rein. Willste ein Bier?" Ich presste die Lippen aufeinander. Merkte wie ich anfing leicht zu schwitzen. Herje. "Neee..neee..danke ich komme dann ein anderes Mal wieder." Ich wollte mich gerade umdrehen, als ich seine Hand an meinem Arm spürte. Fest war sein Griff. Sehr fest. Ich roch das Bier, seinen Schweiß,spürte fast seinen Körper. "Ich denke es ist besser, wenn ich jetzt gehe." "Weißt du wie lange schon kein hübsches Mädchen in der Wohnung war? Jeden Tag hockt hier nur die häßliche Kuh rum. Dämlich ist sie. Was meinst du warum ich trinke? Na? Damit ich sie ertragen kann." Er fing an zu lachen. Sein Griff wurde unangenehm. "Also leiste mir wenigstens etwas Gesellschaft. Komm schon. Du kannst mir nicht erzählen,dass du nur wegen ihr hier bist. Sein Atem stank und ich musste den Kopf wegdrehen. "Lass mich los."Er berührte leicht meine Wange. "Lass mich los du Penner." Ich schrie fast. Riss meinen Arm los und lief die Treppen runter. "Ich krieg dich noch..beim nächsten Mal....." rief er mir nach..aber schlug ich längst die Tür zu.

"Komm doch mal vorbei." Ich lächelte leicht gequält. "Zur Zeit bin ich etwas im Stress,"log ich und wurde etwas rot. Susi blickte betrübt aus dem Fenster. Ich erzählte ihr nicht, dass ich schonmal bei ihr war.

Kommentare:

  1. Öhm... *brr*... war das jetzt Wirklichkeit oder eine kreative Geschichte aus deiner Feder, Mia?

    Susi sollte mal über eine größere Veränderung in ihrem Leben nachdenken. :-(

    AntwortenLöschen
  2. Oh je!! Wie gut, daß Dir nichts passiert ist! Irgendwie lebst Du wirklich gefährlich manchmal ;)
    Die arme Susi... Wenn ich die Wahl zwischen niemandem und so nem Kerl hätte, wär ich lieber allein...

    AntwortenLöschen
  3. so etwas ist immer furchtbar unangenehm! gut, dass du beulenlos weggekommen bist!


    und mal so nebenbei: ich bin immer wieder fasziniert, wie lebendig du schreiben kannst!

    AntwortenLöschen
  4. Du hast exakt eine Gegend beschrieben in der ich mal gewohnt habe.

    AntwortenLöschen
  5. Eine sehr traurige Geschichte, wundervoll geschrieben. Man muß Menschen wie Susi bewundern, die es schaffen, ihrer Situation immer noch ein Lachen abzuringen.

    AntwortenLöschen
  6. @martin:Susi und ihren Christian gibt es. Susi denkt jeden Tag über eine Veränderung nach..sie traut sich nur nicht. Sie hat Angst vor der Einsamkeit.Sie wollte schon ein paar mal gehen..ihn verlassen..aber bislang hat sie sich nie getraut.

    @christine::) Bislang ist immer alles gut gegangen..also kein Grund zur Sorge.
    Ich wäre da auch lieber allein. Aber sie hat unwahrscheinliche Angst davor. Sie hängt an ihm..er wohl auch irgenwie an ihr. Liebe ist es schon lange nicht mehr.Eher eine Zweckgemeinschaft.

    @sari:Ja da hatte ich Glück. Obwohl ..ich glaube nicht, dass der mich geschlagen hätte. Ne.

    :) Danke.

    @mitch: Herje. Keine nette Gegend. Dann doch lieber eine nette Dachwohnung in Hamburg..oder so...

    @KerOzene:Ja..irgendwie werde ich auch immer etwas traurig, wenn ich Susi sehe. Sie hat ein gutes Herz. Sowas hat sie nicht verdient.

    AntwortenLöschen